Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 04

habona-deutsche-einzelhandelsimmobilien-fonds-04

Dieses Angebot ist bereits platziert!

Ihre persönliche Anfrage

Übersicht

Initiator Habona Invest
Bezeichnung Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 04
Segment Immobilien Deutschland
Land Deutschland
Kategorie Einzelhandelsimmobilien
Investitionsobjekte Portfolio von Einzelhandelsimmobilien an verschiedenen Standorten
Laufzeit 5 Jahre
Bemerkung Alternativer Investmentfonds (AIF) nach neuem Recht

Porträt

Eckdaten des Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 04

  • Startportfolio bereits erworben
  • Langfristige Mietverträge mit sehr bonitätsstarken Mietern und damit hohe Cash-Flow-Sicherheit
  • Inflationsschutz aufgrund Kopplung der Mieten an den Lebenshaltungsindex
  • Erfahrenes und professionelles Management
  • Kurze Fondslaufzeit von lediglich 5 Jahren
  • Geplante halbjährliche Ausschüttungen von 6,5% p.a.
  • Prognostizierter Gesamtmittelrückfluss von 138%
  • Geplante Rendite (IRR) inkl. Verkaufserlöse von 6,75% p.a.

Fondskonzeption

Mit dem Habona Einzelhandelsimmobilienfonds 04 knüpft der Initiator Habona Invest an das erfolgreiche Konzept der Vorgängerfonds an. Der Fonds wurde an die neuen Regularien des KAGB angepasst und als Alternativer Investmentfonds (AIF) erneut in den Vertrieb gebracht. Anleger beteiligen sich über den Fonds an voraussichtlich 20 bis 25 Einzelhandelsimmobilien an verschiedenen Standorten in Deutschland. Die Objekte werden langfristig (für bis zu 15 Jahre) an Lebensmitteleinzelhändler mit sehr guter Bonität vermietet, so z. B. Aldi, Lidl, REWE (Penny) und Edeka (Netto). Die Laufzeit der Mietverträge geht somit deutlich über die geplante Fondslaufzeit von lediglich fünf Jahren hinaus, so dass dem Sicherheitsbedürfnis der Anleger in besonderem Maße Rechnung getragen wird. Ein Startportfolio konnte bereits erworben werden.

Marktumfeld

Der Wandel der deutschen Gesellschaft hat einen nachhaltigen Einfluss auf die Einkaufsbedürfnisse und -prämissen der Menschen. Eine abnehmende Mittelschicht und die gesellschaftliche Alterung lassen die wohnortnahe, preisgünstige Nahversorgung immer mehr in den Fokus der Standort- und Flächenkonzepte rücken. Auch Berufstätige ziehen den Komfort der guten Erreichbarkeit nahe der Wohn- oder Arbeitsstätte immer öfter dem Massenangebot großer Einkaufszentren vor. Verglichen mit den Konsumenten in anderen EU-Ländern sind die Deutschen für ihr ausgeprägtes Preisbewusstsein bekannt. So verwundert es nicht, dass die Filialnetze der Discounter seit den 1990er Jahren massiv ausgebaut wurden. Gleichzeitig hat die Orientierung am günstigen Preis bewirkt, dass das Discount-Modell auch im Non-Food-Bereich wie z.B. in Textil- und Schuhdiscountketten zum Erfolgsmodell wurde. Sie bilden immer öfter mit Lebensmitteldiscountern oder Vollsortimentern kleine Nahversorgungszentren für den täglichen Bedarf – für die Bewohner im Einzugsgebiet sind solche kombinierten Gesamtangebote sehr attraktiv.

Immobilien

Grundsätzlich kommen für die Fondsgeschäftsführung Standorte für Immobilienobjekte in allen deutschen Bundesländern in Betracht. Allerdings beabsichtigt die Fondsgeschäftsführung nicht mehr als 25% der dem Fonds insgesamt zur Verfügung stehenden Gesamtinvestitionssumme in den neuen Bundesländern (Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Brandenburg) zu investieren.

Der Habona Einzelhandelsfonds 04 wird ausschließlich in großflächigen Einzelhandel mit vermietbaren Gesamtflächen von 800 m² bis ca. 7.000 m² investieren. Die Kaufpreise der Anlageobjekte sollen voraussichtlich abhängig von der jeweiligen Standort- und Objektqualität zwischen dem 11,5-fachen bis zum maximal 13,5-fachen der jeweiligen Jahresnettokaltmieten betragen. Der Fonds wird ausschließlich in Neubauten ab Fertigstellungsjahr 2010 oder in ab 2010 sanierte Immobilienobjekte investieren.

Vermietung

Die (Rest-)Laufzeit der Ankermietverträge soll bei Erwerb des jeweiligen Immobilienobjektes mindestens zwölf Jahre betragen. Die Geschäftsführung des Habona Fonds 04 strebt an, dass der überwiegende Anteil an Immobilienobjekten einen Ankermietvertrag mit einer Laufzeit von 15 Jahren mit zusätzlicher Verlängerungsoption aufweist. Betreffend die Nebenmietverträge wird die Fondsgeschäftsführung darauf achten, dass diese bei Erwerb des Immobilienobjektes möglichst lange (Rest-)Laufzeiten mit zusätzlichen Verlängerungsoptionen haben.

Als Ankermieter kommen ausschließlich große Discounterketten (wie z. B. Aldi, Lidl, Netto, Penny) und Vollversorger (wie z. B. Edeka und REWE) sowie starke regionale Marktteilnehmer (wie z. B. Tegut und Tengelmann) in Betracht. Zudem beabsichtigt die Fondsgeschäftsführung, dass zum Zeitpunkt des Erwerbs eines Immobilienobjektes bereits mindestens 95% der jeweiligen Gesamtfläche eines Objektes vermietet sind, d. h. dass lediglich wirtschaftlich nicht relevante Kleinflächen unvermietet sein sollen.

Sämtliche Mietverträge sollen möglichst indexiert sein, d. h. eine Wertsicherungsklausel enthalten. Diese Wertsicherungsklausel soll mindestens 50% betragen bei maximal vier Freijahren.

Ausschüttungen

Die geplanten Ausschüttungen liegen bei 6,5% p.a. und erfolgen halbjährlich. Die prognostizierte Gesamtrendite (IRR) inklusive der Veräußerungserlöse beträgt 6,75% p.a. Dies entspricht einem Gesamtmittelrückfluss von 138%.