Hannover Leasing Flight Invest 50

hannover-leasing-flight-invest-50

Dieses Angebot ist bereits platziert!

Ihre persönliche Anfrage

Übersicht

Initiator Hannover Leasing
Bezeichnung Hannover Leasing Flight Invest 50
Segment Flugzeugfonds
Investitionsobjekte Airbus A380-800
Laufzeit 13 Jahre

Porträt

Airbus an Fondsgesellschaft abgeliefert

Nach dem erfolgreichen Vertriebsstart konnten mittlerweile die letzten noch offenen konzeptionellen Themen des Fonds zum Abschluss gebracht werden. Die Verträge mit Emirates und den finanzierenden Banken wurden abgeschlossen, und der Airbus A380 wurde am 19. Dezember 2012 durch die Fondsgesellschaft übernommen und an Emirates vermietet.

Scope vergibt Investment-Rating "AA" (sehr gut)

Das Analysehaus Scope hat die Investmentqualität des Fonds als sehr gut eingestuft, was einem Investment-Rating von "AA" entspricht. Im Rahmen der Sensitivitätsanalyse wurde für den Fonds im Mid-Case-Szenario eine Renditeerwartung von 6,63 % nach Steuern und eine Volatilität von 1,84 % ermittelt.

Investitionsvorteile der Beteiligung Flight Invest 50 von Hannover Leasing

  • Investition in einen Airbus A380 mit Premium Carrier Emirates als Mieter
  • Mietvertragslaufzeit von mindestens 10 Jahren
  • Prognostizierte Ausschüttungen von 7,20% bis 17,45% p.a
  • Geplante Gesamtauszahlung von ca. 202% über 13 Jahre
  • Selbst ohne Veräußerungserlös Gesamtausschüttung von 124% geplant
  • Alle Flugzeugfonds von Hannover Leasing verlaufen bislang prognosegemäß

Fondskonzeption

Der Flugzeugfonds HL 209 Flight Invest 50 investiert in einen Airbus A380, der für eine Grundmietzeit von zehn Jahren an den Premiumcarrier Emirates vermietet ist. Das Fondskonzept sieht die Rückführung von Eigen- und Fremdkapital durch den Erstmieter Emirates vor, selbst für den Fall, dass eine Verwertung des Flugzeugs nach Ablauf des Mietvertrags mit Emirates nicht möglich sein sollte. Damit wird den Herausforderungen einer Airbus A380-Finanzierung bestmöglich Rechnung  getragen.

Luftverkehrsmarkt

Der Luftverkehrsmarkt hat die letzten 40 Jahre, gemessen am Passagieraufkommen, eine durchschnittliche Wachstumsrate von rund fünf Prozent p. a. gezeigt. Der historische Zusammenhang zwischen dem Wirtschaftswachstum und dem Wachstum des Luftverkehrsmarkts zeigt, dass die Entwicklung in den vergangenen 40 Jahren nicht nur durch Wachstumsphasen, sondern auch durch schwächere Marktphasen geprägt wurde. Auch weiterhin werden vor allem die Eurokrise sowie der Ölpreis eine entscheidende Rolle spielen. Die Entwicklung zeigt, dass bislang Phasen mit  unterdurchschnittlichem Wachstum in der Regel durch anschließende Phasen mit überdurchschnittlichem Wachstum aufgehoben wurden.

Langfristig gehen Marktstudien von einem insgesamt überdurchschnittlichen Wachstum des Luftverkehrsmarkts im Vergleich zur Weltwirtschaft aus. Es wird eine durchschnittliche Wachstumsrate von rund fünf Prozent p. a. bis ins Jahr 2030/2031 prognostiziert. Vor allem der Mittlere Osten und der asiatische Raum werden langfristig immer mehr an Bedeutung gewinnen. Die Prognosen zur künftigen Entwicklung des Luftverkehrsmarkts sind kein verlässlicher Indikator für die tatsächliche Entwicklung, diese kann von den Prognosen unter Umständen erheblich abweichen.

Flugzeug

Mit der Einführung des A380 begann ein neues Kapitel in der internationalen Luftfahrtgeschichte. Der A380 ist das größte je in Serienfertigung produzierte Flugzeug und gilt als das derzeit effizienteste Passagierflugzeug weltweit. Aufgrund der Gewichtsreduzierung sowie der neu entwickelten Triebwerke verbraucht der A380 trotz seiner Größe rund zehn Prozent weniger Treibstoff pro Passagier als das derzeit zweitgrößte Passagierflugzeug, die Boeing 747-8I. Damit sinken die operativen Kosten der Fluggesellschaften. Zudem ermöglicht der A380 einer Fluggesellschaft, mehr Passagiere zu befördern, ohne dabei die Standzeit sowie die Anzahl der angebotenen Flüge zu erhöhen.

Mieter

Emirates mit Sitz in Dubai wurde 1985 gegründet und ist eine der größten und erfolgreichsten Langstreckenfluggesellschaften der Welt. Inzwischen steuert die Airline 122 Ziele in 72 Ländern an. Seit Jahren verzeichnet Emirates eine durchschnittliche Wachstumsrate von jährlich rund 20 Prozent. Im Geschäftsjahr 2011/12 (bis 31. März 2012) transportierte die Fluglinie weltweit rd. 34 Millionen Passagiere - ein Plus von acht Prozent. Der Umsatz lag bei 16,7 Milliarden US-Dollar, der Gewinn bei 409 Millionen US-Dollar.

Ausschüttungen

Prognosegemäß sind in den Jahren 2013 bis 2021 laufend jährliche Auszahlungen der Flugzeugbeteiligung HL 209 Flight Invest 50 in Höhe von rund 7,20 Prozent und in den Jahren 2022 bis 2025 Auszahlungen von rund 8,04 bis rund 17,45 Prozent bezogen auf das Kommanditkapital inkl. Agio vor Steuern geplant. Bei einer prognostizierten Veräußerung des Flugzeugs im Jahr 2025 wird mit einer Schlussauszahlung von 78 Prozent kalkuliert. Damit ergibt sich kumuliert eine Gesamtauszahlung von rund 202 Prozent bezogen auf das Kommanditkapital inkl. Agio vor Steuern.