PCE Flusskreuzfahrtfonds "Monarch Empress"

pce-flusskreuzfahrtfonds-monarch-empress

Dieses Angebot ist bereits platziert!

Ihre persönliche Anfrage

Übersicht

Initiator PCE
Bezeichnung PCE Flusskreuzfahrtfonds "Monarch Empress"
Klassifizierung Alternativer Investmentfonds (AIF) nach KAGB
Segment Schiffsbeteiligungen
Kategorie Kreuzfahrtschiffe
Investitionsobjekte Modernes Flusskreuzfahrtschiff im Vier-Sterne-Plus-Segment
Laufzeit 11,5 Jahre

Porträt

Eckdaten des PCE "Monarch Empress"

  • Beteiligung an einem neuen Flusskreuzfahrtschiff des Vier-Sterne-Plus-Segments
  • Ablieferung geplant für März 2016
  • Chartervertrag über mindestens 5 Jahre mit US-amerikanischem Touristikunternehmen
  • Eigenbeteiligung des Charterers in Höhe von 688.500 Euro
  • Kauf-, Beschäftigungs-, Management- und Finanzierungsvertrag in Euro abgeschlossen
  • Geplante Auszahlungen von 7,25 bis 9,00% p.a.
  • Sonderauszahlung von 5,00% p.a. ab Tag der Einzahlung in der Bauphase des Schiffes
  • Prognostizierter Gesamtmittelrückfluss von 197,29% über ca. 11,5 Jahre

Fondskonzeption

Über den PCE Flusskreuzfahrtfonds "Monarch Empress" investieren Anleger in ein Flusskreuzfahrtschiff des Vier-Sterne-Plus-Segments. Das Schiff soll im März 2016 abgeliefert werden und wird in 72 Außenkabinen Platz für bis zu 144 Passagiere bieten. Es wird für Kreuzfahrten auf Rhein, Main und Donau eingesetzt. Charterer ist das US-amerikanische Touristikunternehmen Gate 1. Es wurde ein Chartervertrag über mindestens fünf Jahre abgeschlossen. Zudem bestehen zwei Verlängerungsoptionen bis März 2024 bzw. Dezember 2026. Kauf-, Beschäftigungs-, Management- und Finanzierungsvertrag wurden in Euro abgeschlossen. Die geplanten Ausschüttungen steigen während der Fondslaufzeit von 7,25% auf 9,0% p.a. an. Bis zur Ablieferung des Schiffes erhalten Anleger eine Sonderauszahlung von 5,0% p.a. ab dem Tag ihrer Einzahlung. Die geplante Gesamtauszahlung über 11,5 Jahre beträgt 197,29%. Die Mindestbeteiligungssumme für die Schiffsbeteiligung PCE "Monarch Empress" liegt bei 20.000 Euro.

Marktumfeld

Kreuzfahrten auf Flüssen bilden einen Teilmarkt der Tourismusbranche. Das Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISl), Bremen, erwartet in diesem Marktsegment auch für die Zukunft weiteres Wachstum. Die Umsätze der Flusskreuzfahrt wurden durch die Finanz- und Wirtschaftskrise nur geringfügig beeinflusst. Im deutschen Markt für Flusskreuzfahrten, der alle deutschen Reiseveranstalter und die Vertretung ausländischer Anbieter in Deutschland umfasst, stieg die Anzahl der Reisen von 1994 bis 2014 von 84.000 auf 416.000 pro Jahr. Die US-amerikanischen Flusskreuzfahrtanbieter haben das lange dominierende Angebot deutscher Reiseveranstalter überholt und stehen an erster Stelle. Sie verfügten 2014 etwa über 13.500 Betten, was gegenüber den rund 6.300 Betten in 2009 einem Anstieg um 115% in fünf Jahren entspricht.

Finanzierung

Die Finanzierung erfolgt durch 7,0 Mio. Euro Kommanditkapital und 7,53 Mio. Euro Fremdkapital, wovon 7,0 Mio. Euro mit 3,49% p.a. bis 15.04.2025 zinsgesichert sind.

Ausschüttungen

Bis zur Ablieferung des Schiffes (geplant für März 2016) erhalten Anleger eine Sonderauszahlung von 5,0% p.a. ab dem Tag ihrer Einzahlung. Nach Ablieferung steigen die geplanten Auszahlungen während der Fondslaufzeit von 7,25% bis 9,00% p.a. an. Der Veräußerungserlös ist mit 112% kalkuliert. Die geplante Gesamtauszahlung des PCE Flusskreuzfahrtfonds "Monarch Empress" liegt somit bei 197,29% über eine Fondslaufzeit von etwa 11,5 Jahren.