Primus Valor ImmoChance Deutschland 7

primus-valor-immochance-deutschland-7

Dieses Angebot ist bereits platziert!

Ihre persönliche Anfrage

Übersicht

Initiator Primus Valor
Bezeichnung Primus Valor ImmoChance Deutschland 7
Klassifizierung Alternativer Investmentfonds (AIF) nach KAGB
Segment Immobilien Deutschland
Land Deutschland
Kategorie Wohnimmobilien
Investitionsobjekte Wohnimmobilien an verschiedenen Standorten
Laufzeit ca. 5,5 Jahre

Porträt

Eckdaten der Beteiligung Primus Valor ImmoChance Deutschland 7 Renovation Plus

  • Investition in Immobilienportfolio an verschiedenen Standorten in Deutschland
  • Schwerpunkt Wohnimmobilien
  • Systematische Aufwertung der Objekte
  • Kurze Laufzeit von etwa 5,5 Jahren
  • Geplante jährliche Auszahlungen von 6,50%
  • Prognostizierter Gesamtmittelrückfluss von 147,34%

Fondskonzeption

Anleger beteiligen sich über den ersten Alternativen Investmentfonds (AIF) von Primus Valor an einem Immobilienportfolio an verschiedenen Standorten in Deutschland. Wohnimmobilien bilden mit mindestens 75% der Investitionen den Schwerpunkt. In erster Linie sollen Objekte in attraktiven Lagen günstig erworben und systematisch aufgewertet werden. Eine Beteiligung an dem Fonds ist bereits ab einer Zeichnungssumme von 5.000 Euro möglich. Die geplante Fondslaufzeit beträgt etwa 5,5 Jahre. Geplant sind regelmäßige jährliche Auszahlungen von jeweils 6,5%. Der prognostizierte Gesamtmittelrückfluss beträgt 147,34%.

Bewertungen und Analysen

Das Analysehaus G.U.B. Analyse hat das Angebot mit "A" ("sehr gut") bewertet. Primus Valor habe durch die Investitionen der Vorläuferfonds die Fähigkeit zur Umsetzung des Fondskonzepts nachgewiesen, das Management verfüge darüber hinaus über langjährige branchenspezifische Erfahrungen. Der Brancheninformationsdienst kapital-markt intern kommt zu dem Fazit, dass das Angebot aufgrund der geplanten Investition in mehrere Wohnimmobilien in deutschen Mittelzentren bei überschaubarer Laufzeit zur breiteren Risikostreuung geeignet sei. Von der Ratingagentur Dextro Group Germany wurde der Fonds im Rahmen ihrer Stabilitätsanalyse mit "A+" bewertet. Dabei wird dem Management auf Basis des aktuellen Track-Records bescheinigt, dass es über die für die Investitionsstrategie des Fonds erforderliche Erfahrung verfügt.

Investitionen

Die Investitionen erfolgen ausschließlich in deutsche Wohn- oder Gewerbeimmobilien, wobei Wohnimmobilien im Fokus stehen und nach Ablauf der Investitionsphase mindestens 75% des investierten Kapitals aufweisen müssen. Der Wert einer Immobilie darf maximal 40% des investierten Kapitals ausmachen. Als Standorte werden Objekte in den Grenzen der Bundesrepublik Deutschland mit Fokus auf sog. Mittelzentren gewählt. Der Wert von Neubauten darf nicht mehr als 30% des investierten Kapitals betragen. Es wird nicht in Objekte investiert, in denen 1-Zimmer-Studios und Kleinappartements mit einem Verkehrswert unter 15.000 EUR und einer Nutzungsfläche unter 35 qm mehr als 50% der Gesamtmietfläche des Objektes ausmachen. Investitionen in klassische Betreiberimmobilien werden nicht angestrebt (falls sie Bestandteil  einer Immobilie sind, darf ihr Anteil an den Mieteinnahmen maximal 10% der Jahresnettokaltmiete betragen und der Anteil derartiger Immobilien darf nicht höher sein als 5% des investierten Kapitals). Bei einer Beteiligung an einer (Immobilien-)Gesellschaft muss die Gesellschaft mindestens 51% des Nominalwertes der jeweiligen (Immobilien-)Gesellschaft erwerben.

Finanzierung

Geplant ist ein Gesamtinvestitionsvolumen von 40.482.251 Euro. Davon entfallen 20 Mio. Euro (49,40%) auf das Kommanditkapital, 1 Mio. Euro auf den Ausgabeaufschlag (2,47%) und 19.482.251 Euro auf das Fremdkapital (inkl. der Zwischenfinanzierung für das erste erworbene Objekt in Wetzlar, 48,13%).

Ausschüttungen

Die geplanten Auszahlungen liegen in den Jahren 2015 bis 2018 bei 6,50% p.a. und in den Jahren 2019/2020 bei insgesamt 126,16%. Hieraus ergibt sich eine prognostizierte Gesamtauszahlung von 147,34%.