HEP Solar Japan 1

hep-solar-japan-1

Bei AAD Fondsdiscount erhalten Sie die Beteiligung HEP Solar Japan 1 sowie nahezu alle weiteren Angebote zu Top-Konditionen. Jetzt unverbindlich und kostenlos informieren!

Zeichnungsunterlagen anfordern

Downloads

Übersicht

Initiator HEP Capital
Bezeichnung HEP Solar Japan 1
Klassifizierung Alternativer Investmentfonds (AIF) nach KAGB
Segment Erneuerbare Energien
Kategorie Solarenergie
Investitionsobjekte Vier bereits feststehende, große Solarparks im Umfeld der Stadt Osaka
Prognostizierte Ausschüttungen 188,43 % insgesamt
Mindestanlage 1.000.000 JPY
Einzahlungstermine 100 % nach Beitritt
Laufzeit 20 Jahre
Bemerkung Reiner Eigenkapitalfonds

Platzierungsstand 75 % (15.03.2017)

Porträt

Eckdaten der Beteiligung HEP Solar Japan 1

  • Investition in vier bereits feststehende Solarparks in Japan
  • Günstiger Ankauf der Solarparks ca. 40 % unter den Gutachterwerten
  • Deutsches Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) diente als Vorbild für japanisches Vergütungssystem
  • Reiner Eigenkapitalfonds, somit kein Fremdkapitalrisiko
  • Konservative Fondskonzeption und -kalkulation
  • Geplante Gesamtauszahlung von 188,43% 

Fondskonzeption

Über den HEP Solarfonds Japan 1 erhalten Anleger die Möglichkeit, an den attraktiven Wachstumschancen des japanischen Photovoltaikmarktes zu partizipieren. Gegenstand des Fonds sind vier bereits feststehende große Solarparks an den Standorten Tatsuno, Ono, Kinokawa und Aridaim (Raum Osaka). Die Gesamtnennleistung der vier Solarparks beläuft sich auf etwa 6.000 kWp. Die Beteiligung ist konservativ konzipiert. So handelt es sich um einen reinen Eigenkapitalfonds, auf Fremdkapital wird vollständig verzichtet. Die Fondslaufzeit liegt bei etwa 20 Jahren, der geplante Gesamtmittelrückfluss über diesen Zeitraum bei 188,43%. Eine Beteiligung ist möglich ab einer Zeichnungssumme von 1 Mio. Japanischen Yen.

Marktumfeld

Japans Potenzial für Solarstrom erinnert an die großen Entwicklungschancen für Photovoltaik in Deutschland Anfang der Jahrtausendwende. Vor allem im Süden des Landes liegt die Sonneneinstrahlung um 22% über dem Weltdurchschnitt und sogar um 30% höher als bei uns in Deutschland. Und doch spielte die Sonne als Energiequelle in Japan lange Zeit kaum eine Rolle. Erst vor einigen Jahren hat die Katastrophe von Fukushima Japans Bevölkerung und den politisch Verantwortlichen vor Augen geführt, dass die einseitige Nutzung von Atomstrom Risiken birgt. Nach den USA und Frankreich war Japan einer der größten Atomstromproduzenten weltweit. Das Land will nun die Abhängigkeit von Atomstrom und von teuren Energieimporten verringern und seine Energieversorgung umbauen. Bis zum Jahr 2030 soll nach den Plänen der japanischen Regierung der Anteil der Erneuerbaren Energien an der Stromproduktion bei mindestens 20% liegen, also rund doppelt so hoch wie im Moment. Prognosen gehen von einem Photovoltaik-Ausbau in Japan von über 35 Gigawatt aus. Das ist deutlich mehr als die Photovoltaik-Leistung, die derzeit in Deutschland – dem Land mit der höchsten PV-Dichte in Europa – bereits am Netz ist.

Die gesetzlichen Voraussetzungen sind bereits geschaffen. Im Jahr 2012 führte die japanische Regierung eine Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen nach deutschem Vorbild ein. Auch in Japan gelten seither das Umlageverfahren und das Prinzip der vorrangigen Netzeinspeisung Erneuerbarer Energien. Damit ist eine kostendeckende Vergütung der Solarstromerzeugung gewährleistet. Japan punktet außerdem mit schnellen Genehmigungsverfahren, transparenten Investitionsregelungen und hoher Rechtssicherheit. Photovoltaik ist derzeit dabei, sich in Japan als eine der sichersten und nachhaltigsten Formen der Energiegewinnung fest zu etablieren.

Ausschüttungen

Geplant sind laufende Auszahlungen an die Anleger in Höhe von 4% für das Jahr 2015, 8% p.a. in den Jahren 2016 bis 2023, 7% p.a. in den Jahren 2024 bis 2030 und 6,5% p.a. in den Jahren 2031 bis 2034. Inklusive der Schlussauszahlung von 45,43% im Jahr 2035 ergibt sich eine geplante Gesamtauszahlung von 188,43%.

Neuemissionen im Bereich Erneuerbare Energien

Initiator Bezeichnung Mindestanlage Laufzeit
WeGrow WeGrow KiriFarm Spanien 5.000 EUR 10 Jahre
Jäderberg & Cie. Jäderberg & Cie. JC Indian Sandalwood 5 10.000 EUR 12 - 13 Jahre
HEP Capital HEP Projektentwicklung VI 200.000 EUR 5 Jahre
reconcept reconcept RE08 Anleihe der Zukunftsenergien 5.000 EUR 5 Jahre