Airbus erhält Auftrag über drei A380 aus Japan

Der europäische Flugzeughersteller Airbus hat im Dezember 2015 einen Auftrag über drei Maschinen des Typs A380 erhalten. Bestellt wurden die Flugzeuge von der japanischen Fluggesellschaft All Nippon Airways. Insgesamt, also über alle Flugzeugtypen hinweg, erhielt Airbus im abgelaufenen Jahr netto
Bestellungen für 1.036 Maschinen, deutlich mehr als
der Wettbewerber Boeing, der netto 768 Bestellungen bekam. Der Auftragsbestand von Airbus liegt insgesamt bei 6.787 Flugzeuge mit einem Listenpreis von zusammengenommen 996 Milliarden US-Dollar. Dem Unternehmen gelang es 2015 zudem, die Zahl der ausgelieferten Flugzeuge das 13. Jahr in Folge zu steigern.

Aktuell stehen Anlegern mit dem Dr. Peters DS 140 Flugzeugfonds XIV und dem Hannover Leasing Flight Invest 51 zwei Beteiligungsmöglichkeiten an einem Airbus A380 zur Verfügung. Die Flugzeuge sind für jeweils mindestens 10 Jahre verleast. Leasingnehmer sind die Fluggesellschaften Air France (Dr. Peters) bzw. Emirates (Hannover Leasing).