Ausländische Investoren investieren immer stärker in Deutschland

Ausländische Investoren haben ihr Engagement in Deutschland auf ein neues Rekordhoch gesteigert. Im vergangenen Jahr wurden durch sie 1.199 neue Projekte initiiert, 21% mehr als im bisherigen Rekordjahr 2013. Dabei wurden über 3,2 Milliarden Euro investiert und mindestens 16.000 Arbeitsplätze geschaffen. Dies zeigt eine Studie der für das Standortmarketing Deutschlands zuständigen Gesellschaft Germany Trade & Invest (GTAI). Deutschland sei der sichere Hafen in Europa, eines der am schnellsten wachsenden Industrieländer und könne zudem mit der günstigen Lage in der Mitte Europas, der guten Infrastruktur und gut ausgebildeten Fachkräften punkten, so Achim Hartig von der GTAI. Die meisten Projekte wurden von chinesischen Unternehmen auf den Weg gebracht, gefolgt von US-amerikanischen und Schweizer Unternehmen.

Auch wenn nicht alle der neu gegründeten oder übernommenen Unternehmen an der Börse notiert seien, so sollten sich die zunehmenden Investitionen ausländischer Unternehmen auch auf  börsennotierte Gesellschaften auswirken. Viele deutsche Unternehmen aus der „zweiten Reihe“, die im MDAX, SDAX oder TecDAX gelistet sind, gehören zu den führenden Unternehmen in ihrer Sparte. Der DWS Deutschland investiert daher nicht nur in die großen Standardwerte aus dem DAX, sondern auch in viele kleinere Unternehmen. Über die vergangenen zehn Jahre konnte der Fonds so eine Wertentwicklung von 13,87% p.a. erreichen, über die letzten fünf Jahre sogar 18,01% p.a. (Stand: 29.05.2015).

Fonds mit 100% Rabatt kaufen