Crossover-Anleihen: Lichtblick im Niedrigzinsumfeld

Nachdem die EZB in ihrer letzten Sitzung ihre Geldmarktpolitik weiter verschärft hat, werden Investoren wohl auch weiterhin mit sehr niedrigen Zinsen leben müssen. Eine interessante Lösungsmöglichkeit für dieses Dilemma stellt eine Investition in europäische Crossover-Anleihen dar, also in jenes Marktsegment, das sich auf den Grenzbereich zwischen Papieren mit Investmentstatus und Hochzinsanleihen konzentriert. Mit dem Nordea 1 – European Cross Credit Fund sind Anleger in der Lage, hochzinsähnliche Erträge zu generieren, zeitgleich bietet der Fonds aber Schutz vor Rückschlagsrisiken, wenn der Hochzinsbereich unter Druck steht.

Seit Jahresanfang haben sich die
Zinsdifferenzen in sämtlichen Segmenten des Marktes für Hochzinsanleihen
ausgeweitet und erreichten ihr höchstes Niveau seit der Schuldenkrise im Euroraum von 2012. So haben auch die Kurse vieler von stabilen
Unternehmen emittierter Anleihen trotz unveränderter Fundamentaldaten
zuletzt nachgegeben. Angesichts dieses durch Risikoscheu geprägten
Umfelds gingen die Renditen weiter zurück und näherten sich immer mehr
ihren historischen Tiefs. Der Nordea 1 –
European Cross Credit Fund bietet Anlegern die Möglichkeit, den
Spread-Schwankungen bei europäischen Hochzinsanleihen mittels eines besseren Schutzes vor Rückschlagsrisiken und höherer risikobereinigter Erträge zu trotzen.

Angebot zur Meldung