Daniel White von M&G warnt vor Value-Falle

Daniel White, Manager des M&G North American Value Fund, warnt vor der so genannten „Value-Falle“ bei Aktieninvestments. Dabei handelt es sich um auf den ersten Blick günstige Unternehmen, die allerdings aus guten Gründen niedrig bewertet sind. Um diese Falle zu umgehen, achtet White daher bei seinen Investments genau auf die Unternehmensführung und auf die Nachhaltigkeit des jeweiligen Geschäftsmodells. Zudem kauft er nur das günstigste Viertel des etwa 400 Aktien umfassenden potenziellen Anlageuniversums. Mithilfe dieser Strategie verspricht er sich eine Outperformance von ein bis zwei Prozent gegenüber seiner Benchmark, dem S&P 500.

Aktuell (Stand: 30.11.2014) finden sich im Fondsportfolio beispielsweise Werte wie Microsoft (3,0%), Google (2,8%), Johnson & Johnson (2,7%) und J.P. Morgan (2,4%). Von Januar bis November erreichte der Fonds eine Performance von 24,3%, über die vergangenen drei Jahre sogar 94,4% bei einer ebenfalls sehr beeindruckenden Sharpe Ratio von 2,46. Trotz des gegenwärtig insgesamt hohen Niveaus des US-amerikanischen Aktienmarktes sieht White im Bereich der Value-Aktien immer noch viele günstige Werte.

Fonds mit 100% Rabatt kaufen