DWS Aktien Strategie Deutschland droht die Schließung

Der DWS Aktien Strategie Deutschland wird möglicherweise bald keine neuen Anteile mehr ausgeben. Die Fondsgesellschaft Deutsche Asset Management begründet dies mit der sehr guten Wertentwicklung des Fonds und den daraus resultierenden starken Nettomittelzuflüssen. Das Fondsvolumen hat dadurch etwa 3 Milliarden Euro erreicht. Sollte es sich weiter deutlich erhöhen, bestünde die Möglichkeit, dass die Umsetzung des bewährten Investmentansatzes nicht mehr gewährleistet werden könne. Dann müsste im Interesse der bereits investierten Anleger die Ausgabe weiterer Fondsanteile vorübergehend eingestellt werden. Eine Rückgabe der Fondsanteile wäre weiterhin täglich möglich.

Der Fonds hat im vergangenen Jahr eine Wertentwicklung von knapp 30% erreicht und gelangte damit an die Spitze zahlreicher Rankings. Die Mittelzuflüsse von ca. 1,3 Milliarden Euro im Jahr 2015 sieht die Fondsgesellschaft zwar als „erfreulich“ an, die erfolgreiche Anlagestrategie könnte hierdurch aber gefährdet werden. Seit Auflage des Fonds im Jahr 1999 entfallen im Durchschnitt etwa 40% des Portfolios auf Nebenwerte, in der Spitze sogar bis zu 50%. Bei einem weiter ansteigenden Fondsvolumen könnte Fondsmanager Henning Gebhardt nur noch weniger flexibel in kleinere, wachstumsstarke Unternehmen und attraktive Neuemissionen investieren, und das Anlageuniversum würde sich spürbar verkleinern.

Jetzt noch ohne Ausgabeaufschlag kaufen