Emirates ordert zwei weitere Airbus A380

Die Fluggesellschaft Emirates hat zwei weitere Großraumflugzeuge des Typs Airbus A380 bestellt. Das Volumen der Bestellung beläuft sich entsprechend des Listenpreises auf 865 Millionen US-Dollar, wobei Fluggesellschaften in der Regel deutliche Nachlässe erhalten. Die Ablieferung der Flugzeuge ist für das 4. Quartal 2017 geplant. Emirates ist weltweit der wichtigste Kunde für den A380. Insgesamt hat die Airline aus Dubai nunmehr 142 Maschinen dieses Typs geordert, was etwa 45% aller bislang verkauften A380 entspricht.

Mit einer Investition in den Flugzeugfonds Hannover Leasing Flight Invest 51 haben auch Privatanleger die Möglichkeit, sich an einem Airbus A380 zu beteiligen, der langfristig an Emirates verleast ist. Mit der Airline besteht ein Leasingvertrag über mindestens 10 Jahre. Entsprechend des Sicherheitskonzeptes des Fonds wird unabhängig von der anschließenden Verlängerungsoption, die Emirates wählt, in jedem Fall sowohl das Eigen- als auch das Fremdkapital vor einer eventuellen Weitervermietung vollständig zurückgeführt, ohne dass dafür ein Erlös aus der Veräußerung des Flugzeugs erforderlich wäre. Die geplante Laufzeit der Beteiligung liegt bei etwa 15 Jahren. Über diesen Zeitraum erhalten die Anleger gemäß Prognose eine Gesamtauszahlung von 217%.

Angebot zur Meldung