Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen erhält Top-Rating

Der Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen hat von der Ratingagentur TELOS die Bewertung „AAA-“ („Der Fonds erfüllt höchste Qualitätsstandards“) erhalten. Der Fonds investiert nach den bewährten Prinzipien des Value Investing, das auf Benjamin Graham und Warren Buffett zurückgeht. Für das Fondsportfolio werden Unternehmen ausgewählt, die günstig bewertet und eigentümergeführt
sind und die über einen strategischen Wettbewerbsvorteil verfügen. Der durch die günstige Bewertung entstehende „Sicherheitspuffer“ ist ein wesentliches Element des Risikomanagements. Zudem kann der Fonds aber auch bis zu 49% Kasse halten und das Aktienvermögen
über Derivate absichern. Diese Möglichkeit hat den Frankfurter Aktienfonds beispielsweise im Sommer 2011 vor größeren Rückschlägen bewahrt.

Bei den Investitionen liegt der Schwerpunkt auf Kapitalerhalt und Dividenden, ohne dass dabei aber die langfristige Ertragsgenerierung mit einer möglichst zweistelligen Rendite aus den Augen verloren wird. Der Fonds kann grundsätzlich zwar weltweit investieren, der Fokus liegt aber auf Small- und Mid-Caps in Europa und hier wiederum im deutschsprachigen Raum, da mit Small- und Mid-Caps historisch gesehen die höchsten Erträge erwirtschaftet werden konnten. Seit Auflage am 15.01.2008 erreichte der Fonds eine hervorragende Wertentwicklung von 11,21% p.a. (Stand: 07.03.2016).

Jetzt ohne Ausgabeaufschlag kaufen