GAM sieht Einstiegschancen nach Einbruch chinesischer Börsen

Michael Lai, der Fondsmanager des GAM Star China Equity, sieht nach dem Kurssturz an den chinesischen Börsen wieder attraktive Einstiegsmöglichkeiten, insbesondere in Hong Kong. Investoren sollten nicht übersehen, dass China das Reformtempo weiter erhöht, was sich langfristig positiv auswirken werde, und dass außerdem nicht der gesamte chinesische Aktienmarkt von staatlichen Eingriffen beeinflusst werde.

Die chinesische Wirtschaft wächst noch immer mit Raten zwischen 6 und 7% pro Jahr, was im weltweiten Vergleich nach wie vor hoch ist. Und die Reformagenda der Regierung wird fortgesetzt und legt den Schwerpunkt auf Kapitalmarktreformen, eine Liberalisierung der Finanzmärkte und die Stärkung der Binnennachfrage. Wenngleich auch in Hong Kong der Aktienmarkt unter den Zwangsverkäufen durch Anleger, die auf Kredit investiert hatten, zu leiden hatte, so sei er doch viel transparenter und nicht von staatlichen Eingriffen betroffen. Lai fokussiert sich aus diesem Grund gegenwärtig auf diese Werte. Für seinen Fonds hat er fast alle Positionen in A-Aktien veräußert und die Kursschwäche in Hong Kong für Zukäufe genutzt. Der Markt sei dort bereits vor der Korrektur günstig bewertet gewesen und sei nunmehr noch günstiger geworden.

Fonds mit 100% Rabatt auf das Agio kaufen