High-Yield-Fonds ZZ1 und ZZ2 werden fusioniert

Die ZZ Vermögensverwaltung aus Wien fusioniert zum 15. Dezember 2016 ihre Fonds ZZ1 und ZZ2. Im Rahmen dessen wird der ZZ1 die Vermögenswerte des ZZ2 übernehmen. Mit der Fusion soll die Fondsverwaltung effizienter gestaltet werden. Das Volumen des ZZ1 wird von etwa 750 Millionen auf über 1,2 Milliarden Euro anwachsen. Bestimmte Mindest- und Fixgebühren, die unabhängig vom Fondsvolumen sind, sollen nach der Fusion auf ein höheres Gesamtvolumen aufgeteilt und somit Kosten eingespart werden. Die Anleger des ZZ2 werden im Zuge der Fusion automatisch Anteile des ZZ1 erhalten.

Die von Fondsmanager Peter Pühringer verwalteten Produkte konnten in den vergangenen zehn Jahren hohe absolute Erträge zwischen 9,4 und 11,3 % p.a. für ihre Anleger erzielen. Damit liegen sie in der FIAP-Fondsdatenbank an der Spitze der Mischfonds. Pühringer zielt beim Management des ZZ1 darauf ab, durch Investitionen in High-Yield-Anleihen in Kombination mit Aktien und anderen Anlageinstrumenten kontinuierlich laufende Erträge zu erwirtschaften.

Fonds zur Meldung

  • ZZ1

    Semper Constantia Invest (A)

    ZZ1