HTB Zweitmarktfonds verdoppelt eingesetztes Kapital

Einem der Vorgängerfonds des aktuellen Zweitmarktfonds HTB 7. Immobilien Portfolio, dem HTB Dritte Hanseatische Immobilienfonds, ist es gelungen, sein eingesetztes Kapital auf eine Zielfondsbeteiligung nahezu zu verdoppeln. Der Fonds hatte Anteile für nominal 1 Mio. Euro an dem Zielfonds HGA – Hamburg und Hannover erworben. Der Kaufpreis hierfür betrug lediglich etwa 109.000 Euro, also nicht einmal 11% der Nominalbeteiligung. Nachdem die Fondsobjekte „Lademannbogen“ und „Radisson Blu Hotel“ veräußert wurden, erhielten die Anleger nunmehr eine Auszahlung von 20%. Damit konnte das von HTB investierte Kapital bereits annähernd verdoppelt werden.

Das Objekt „Obenhauptstraße“ (Cargo Center) befindet sich weiterhin im Fonds und wird aufgrund einer Darlehensrückführung sowie einer Umfinanzierung in den kommenden Jahren voraussichtlich Auszahlungen von ca. 2% p.a. leisten können. Bezogen auf den Ankaufskurs wären dies weitere etwa 18% p.a. für den HTB-Fonds. Die geplante Schlusszahlung im Jahr 2021 aus der Veräußerung der letzten Immobilie würde weitere 19%, bezogen auf das Nominalkapital, bedeuten. Bis zum Jahr 2021 kann daher mit Rückflüssen aus dem Zielfonds von insgesamt 49% der Nominalbeteiligung gerechnet werden. Für den HTB-Fonds entspräche dies einem Gesamtmittelrückfluss von ca. 445% auf sein eingesetztes Kapital!

Die Platzierung des aktuellen HTB 7. Immobilien Portfolio verläuft ähnlich dynamisch wie bei seiner Vorgängerbeteiligung. Knapp 50% des Fondsvolumens wurden bereits platziert und auch erste attraktive Investitionen konnten bereits getätigt werden.

Angebot zur Meldung