Investitionen in Pflegeimmobilien: Nachfrage steigt spürbar an

Nach einer Analyse des Immobilienberatungsunternehmens CBRE ist das Transaktionsvolumen für Pflegeimmobilien und Seniorenresidenzen in Deutschland im Jahr 2015 um 3% auf etwa 834 Millionen Euro angestiegen. Dies war bereits der siebte Anstieg in Folge. Seit 2007 hat sich der Transaktionsumsatz durchschnittlich sogar um 23% pro Jahr erhöht. Mit einem Anteil von mehr als 70% stellen dabei offene Immobilienfonds und Spezialfonds sowie Asset- und Fondsmanager den größten Anteil der Investoren dar. Vor allem auf dieses Segment spezialisierte Fondsmanager und börsennotierte Unternehmen setzen, so der Head of Real Estate Finance bei CBRE in Deutschland, Dirk Richolt, auf die unabänderlichen Fundamentalfaktoren einer rasch alternden Gesellschaft in Deutschland und der weiter steigenden Nachfrage nach professionell erbrachten Pflegeleistungen.

Aktuell haben Anleger mit dem IMMAC Sozialimmobilien 77. Renditefonds noch die Möglichkeit, sich an drei Pflegeeinrichtungen an verschiedenen Standorten in Deutschland zu beteiligen und damit von diesem attraktiven Markt zu profitieren. Der Fonds wird in Kürze geschlossen. Die Laufzeit liegt bei etwa 15 Jahren, die geplanten Auszahlungen steigen in diesem Zeitraum von 5,5 auf 7,0% p.a. an.