Mit Deutschland-Fonds der DWS von steigenden Investitionen profitieren

Deutschland steht in zunehmendem Maße im Fokus internationaler Unternehmen. Im vergangenen Jahr haben Unternehmen aus dem Ausland in Deutschland insgesamt 1.912 Ansiedlungsprojekte angestoßen – fast 60% mehr als 2014, als ebenfalls schon ein neuer Rekordwert erzielt werden konnte. Die Investitionssumme lag bei insgesamt 6 Milliarden Euro, mit denen Schätzungen zufolge mindestens 30.000 neue Arbeitsplätze geschaffen wurden. Die Bundesrepublik lockt Investoren mit stabilen Rahmenbedingungen, einem großen Markt und einer guten Binnenkonjunktur. Auch die zentrale Lage mitten in Europa ist ein positiver Standortfaktor, da von Deutschland aus der gesamte europäische Binnenmarkt gut erreichbar ist.

Neben den betroffenen Unternehmen und ihren Mitarbeitern haben auch Privatanleger die Möglichkeit, von den steigenden ausländischen Investitionen in Deutschland zu profitieren. Über den Aktienfonds DWS Investa beispielsweise beteiligen sie sich an mehr als 40 deutschen Unternehmen, darunter neben großen, international erfolgreichen Konzernen auch aussichtsreiche Unternehmen aus der „zweiten Reihe“. Bereits seit 16 Jahren wird der Investa von Fondsmanager Henning Gebhardt verantwortet, der u. a. vom Finanzen Verlag zum „Fondsmanager des Jahres 2016“ gekürt wurde. Der Fonds selbst existiert sogar bereits seit dem Jahr 1956. Seitdem konnte er eine beeindruckende Wertentwicklung von 9,55% p.a. erzielen (Stand: 08.06.2016).

Fonds zur Meldung