Neue Windfonds von Leonidas starten im März 2015

Leonidas Associates wird im März 2015 mit dem Vertrieb von zwei neuen Frankreich-Windkraftfonds beginnen. An dem Leonidas Associates XVII Windfonds Frankreich können sich Privatanleger bereits ab einer Zeichnungssumme von 10.000 Euro beteiligen. Das Leonidas Associates XVI Private Placement richtet sich an semi-professionelle Anleger mit einer Mindestzeichnungssumme von 200.000 Euro. Geplant sind laufende Auszahlungen beginnend mit 8% p.a. ab dem ersten vollen Betriebsjahr der Anlagen. Bereits im Vorfeld der Platzierung verzeichnet Leonidas eine starke Nachfrage nach den beiden neuen Windkraftbeteiligungen.

Frankreich verfügt laut „Global Wind Report 2013“ aufgrund seiner geografischen Lage ganz im Westen Europas und seiner Landesgröße über das zweitgrößte Potenzial für den Ausbau von Windkraftanlagen in Europa. Das Land hat noch immer einen großen Nachholbedarf beim Ausbau der Erneuerbaren Energien. Die Gesamtleistung aller Windparks in Frankreich beträgt aktuell etwas mehr als 9 GW, in Deutschland beispielsweise dagegen bereits knapp 40 GW. Für Investoren gibt es in Frankreich daher noch gute Gelegenheiten, sich an lukrativen Projekten an windreichen Standorten zu beteiligen, wie sie in Deutschland kaum noch vorzufinden sind. Anlegern kommen zudem die historisch niedrigen Zinsen zugute. Diese bedeuten zum einen mehr Sicherheit, zum anderen auch höhere Renditeerwartungen. Aktuell haben Anleger die Möglichkeit, langfristig von den Konditionen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit Zinssätzen von 2,1% p.a. zu profitieren.