Politische Reformen fördern Investitionsbereitschaft in Frontier Markets

Michael Levy, Manager des Baring Frontier Markets Fund, sieht Demokratie, politische Stabilität und ein unabhängiges Rechtssystem als wichtige Voraussetzungen zur Investitionsbereitschaft in den Frontier Markets. Bei aller Unterschiedlichkeit dieser Länder seien einige Staaten hierbei auf einem guten Weg. So sieht er in Nigeria mit dem Sieg von Muhammadu Buhari bei den Präsidentschaftswahlen am 28. März 2015 den Anbruch einer „neuen Zeit“, der Machtwechsel stelle den ersten Schritt für eine demokratische Regierung dar.

Auch technologische Entwicklungen spielten eine bedeutende Rolle im Demokratisierungsprozess. So könnten mit der Einführung biometrischer Ausweise, wie sie z. B. in Nigeria, Kenia, Pakistan und Sri Lanka erfolgt ist, Transparenz und Glaubwürdigkeit von Wahlen erhöht und das Risiko von Wahlbetrug reduziert werden. Biometrische Ausweise würden es zudem der jeweiligen Regierung ermöglichen, Sozialleistungen genauer zuzuteilen.

Der Baring Frontier Markets Fund investiert breit gestreut in verschiedene Frontier Markets wie beispielsweise Nigeria, Kenia, Vietnam oder Kuwait. Seit Auflegung am 24.04.2013 erreichte er eine Wertentwicklung von 16,5% p.a. (Stand: 31.05.2015).

Angebot zur Meldung