Schwellenländerexperte Mark Mobius leitet seine Nachfolge ein

Der bekannte Schwellenländerexperte Mark Mobius leitet seine Nachfolge bei der US-Investmentgesellschaft Franklin Templeton ein. Er wird zwar weiterhin Executive Chairman der Templeton Emerging Markets Group (TEMG) bleiben, gibt das Tagesgeschäft jedoch an Stephen Dover ab. Dieser wird mit Wirkung zum 15. April neuer CIO der TEMG. Seinen Posten als CIO von Local Asset Management (LAM) wird er darüber hinaus beibehalten.

Dover ist bereits seit 18 Jahren für Franklin Templeton tätig und kann insgesamt auf eine Branchenerfahrung von 32 Jahren verweisen. Als CIO der Templeton Emerging Markets Group wird er künftig für die Überwachung der Schwellenmarktstrategien, Investmentprozesse, Ressourcen und andere tägliche Verwaltungsfunktionen verantwortlich sein. Mobius wird seine aktuellen Aufgaben im Portfoliomanagement weiterhin „mit unveränderter Leidenschaft“ wahrnehmen, genau wie seine Rolle als Sprecher und auch wichtige Schlüsselfigur bei der Erstellung und Verbreitung von Schwellenländeranalysen.

Mark Mobius ist einer der Pioniere für weltweite Aktieninvestments in den Schwellenländern. Nachdem er mit einem eigenen Beratungsunternehmen und als Direktor der Investmentfirma Vickers da Costa zunächst in Taiwan und Hongkong tätig war, hat er darüber hinaus auch in anderen Emerging Markets wie Südkorea, Indien und Indonesien gearbeitet. Bereits 1987 hat er dann seine Tätigkeit für Franklin Templeton aufgenommen, ausgewählt noch von Firmengründer John Templeton höchstpersönlich.

Fonds mit 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag kaufen