Trotz Börseneinbruch – DWS optimistisch für deutsche Wirtschaft

Tim Albrecht, Fondsmanager des DWS Deutschland, sieht die deutsche Wirtschaft trotz der jüngsten Börsenturbulenzen in einer guten Verfassung. Die Kombination aus niedrigen Energiepreisen, steigenden Löhnen und rekordhoher Beschäftigung habe mit dazu geführt, dass die Einzelhändler in Deutschland im Jahr 2015 mit einem Umsatzplus von 3,1% den höchsten Zuwachs seit 20 Jahren verzeichnen konnten. Für dieses Jahr rechnet der Einzelhandelsverband HDE mit einem Umsatzplus von 2%. Auch 2016 sollten Löhne und Gehälter weiter ansteigen, der Ölpreis niedrig und die Arbeitslosenquote gering bleiben.

Die Perspektiven der deutschen Industrie sind offenbar ebenfalls besser, als dies manche Börsianer erwarten. So sind im Dezember 2015 die Bestellungen aus Ländern außerhalb Europas um 5,5% gestiegen. Unternehmen aus der Eurozone profitieren dabei nach wie vor vom schwächeren Euro. Zudem sollten deutsche Unternehmen auch weiterhin von niedrigeren Energie- und Rohstoffkosten profitieren. Albrecht wählt für das Fondsportfolio daher insbesondere gute Unternehmen aus, die von der Währungsseite Unterstützung erhalten und Rekordexporte nach Europa und Nordamerika verzeichnen können. Der DWS Deutschland existiert bereits seit Oktober 1993. Seit seiner Auflegung erreichte er eine Wertentwicklung von 8,2% p.a. (Stand: 15.02.2016).

Jetzt mit 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag kaufen