Vertriebsstart für neues Flusskreuzfahrtschiff von PCE

Nach längerer Zeit haben Anleger ab sofort wieder die Möglichkeit, sich an einem Flusskreuzfahrtschiff im Vier-Sterne-Plus-Segment zu beteiligen. Über den PCE Flusskreuzfahrtfonds „Monarch Empress“ investieren sie in einen Neubau mit Platz für bis zu 144 Passagiere in 72 Außenkabinen. Das Schiff wird nach der geplanten Ablieferung im März kommenden Jahres für Kreuzfahrten auf Rhein, Main und Donau eingesetzt werden.

Charterer ist für die Dauer von mindestens fünf Jahren das US-amerikanische Touristikunternehmen Gate 1. Es bestehen zudem zwei Verlängerungsoptionen bis März 2024 bzw. Dezember 2026. Alle Verträge wie Kauf-, Beschäftigungs-, Management- und Finanzierungsvertrag sind in Euro abgeschlossen. Anleger erhalten nach Ablieferung des Schiffes gemäß Prognose Ausschüttungen von 7,25% ansteigend auf 9,0% p.a. Während der Bauphase des Schiffes erhalten sie zudem eine Sonderauszahlung von 5,0% p.a. ab dem Tag ihrer Einzahlung. Der geplante Gesamtmittelrückfluss beläuft sich auf 197,29% über etwa 11,5 Jahre. Die Mindestbeteiligungssumme beträgt 20.000 Euro.