Wattner kauft erste Solarkraftwerke für neue Vermögensanlage

Wattner hat für seine Vermögensanlage Wattner SunAsset 7 die ersten beiden Solarkraftwerke erworben. Die beiden Freiflächenanlagen „Schrenz Ost“ und „Schrenz West“ in Sachsen-Anhalt wurden mit wirtschaftlichem Stichtag 01.01.2017, also mit vollen Ertragskonten, übernommen. Die Anlagen verfügen über eine Leistung von insgesamt 2,016 Megawatt und eine gesetzlich garantierte Vergütung für den Solarstrom in Höhe von 0,1595 Euro je Kilowattstunde. Der Kaufpreis lag bei insgesamt 1,4 Millionen Euro. Sieben weitere Kraftwerke mit zusammengenommen mehr als 40 Megawatt Leistung stehen darüber hinaus zur Übernahme bereit.

Die Vermögensanlage SunAsset 7 ist sehr sicherheitsorientiert ausgerichtet. Die Solarkraftwerke werden 20 Jahre lang gehalten und betrieben, für diesen Zeitraum ist die jeweilige Vergütung gemäß des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) für den produzierten Strom der Anlagen festgeschrieben. Investiert wird ausschließlich in bereits errichtete und produzierende Anlagen, so dass keinerlei Risiken hinsichtlich Planung und Errichtung bestehen. Die Anleger erhalten gemäß Prognose von 4,5 auf 6,0 % p.a. ansteigende Auszahlungen. Anleger, die noch bis 31.12.2017 investieren, erhalten zudem einen einmaligen Frühzeichnerbonuszins von 1 %. Die Analysten von „kapitalmarkt-intern“ und „ECOanlagencheck“ haben die Erfahrung des ingenieursgeführten Anbieters sowie das Sicherheitskonzept und die Renditeerwartung der Vermögensanlage bereits positiv bewertet. Der Platzierungsstand beträgt bereits mehr als 30 %, so dass die nächste Investition bald erfolgen kann.

Jetzt kostenlos Unterlagen anfordern!