Wie haben sich die Top-Seller Fonds im Jahr 2016 geschlagen?

Das Jahr 2016 war mit den deutlichen Kursverlusten gleich zu Jahresbeginn, der Angst vor einer Zinswende sowie politischen Ereignissen wie dem „Brexit“-Votum der Briten im Juni oder der Wahl von Donald Trump zum neuen US-Präsidenten im November für Fondsmanager sehr herausfordernd. Das Finanzmagazin FONDS professionell online hat untersucht, wie sich bei Anlegern besonders beliebte Fonds in diesem schwierigen Marktumfeld geschlagen haben.

So konnten beispielsweise Bert Flossbach mit seinem Mischfonds Flossbach von Storch Multiple Opportunities und Frank Fischer, Manager des Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen, im vergangenen Jahr erneut überzeugen. Der Multiple Oppotunities erzielte 2016 eine Wertentwicklung von 5,01 % und lag damit 2,78 Prozentpunkte über dem Durchschnitt seiner Morningstar-Kategorie Mischfonds EUR flexibel – Global. Dem Frankfurter Aktienfonds gelang sogar eine Jahresperformance von 6,20 %, 4,10 Prozentpunkte mehr als der Durchschnitt der Vergleichskategorie Mischfonds EUR flexibel. Ein „Comeback“ gelang im abgelaufenden Jahr Richard Woolnough mit seinem M&G Optimal Income Fund. Nach einigen schwächeren Jahren erzielte er 2016 eine Wertentwicklung von 6,96 %, womit er um 4,98 Prozentpunkte besser abschnitt als der Durchschnitt seiner Morningstar-Kategorie Mischfonds EUR defensiv – Global.