Salamon

Die Salamon AG ist ein reedereiunabhängiger Initiator von Schiffsbeteiligungen. Über 8.500 Gesellschafter mit einem Kapital von über 307 Mio. Euro halten Anteile an den unter dem Markenzeichen SAG-Fonds bekannten Schiffsbeteiligungen und seit 2007 auch an einem Zweitmarktfonds. Inklusive des Neubauprojektes von 6 Capesize-Bulkern (Massengutfrachtern) mit Ablieferung in 2009 und 2010 und drei Panamax-Produktentankern beträgt das Investitionsvolumen über 1,1 Mrd. €.

Die fahrende Flotte umfasst 7 Tanker, 3 Massengutfrachter und 3 Containerschiffe. Im Bereich der Tankschifffahrt wird das gesamte Spektrum der großen Öltanker vom Panamaxtanker bis zum 300.000-Tonnen Supertanker der VLCC-Klasse abgedeckt. Die Tragfähigkeit der fahrenden Flotte beträgt derzeit über 1,2 Mio. Tonnen, inkl. Neubauprojekt beläuft sich die Tragfähigkeit auf über 2 Mio. Tonnen. Dabei sind die Schiffe an große internationale Reedereien verchartert.

Das aktuelle Investitionsvolumen (Stand August 2008, ohne Neubauprojekt) beläuft sich auf fast 698 Mio. €. In 2007 wurden neben dem bereits in 2006 erworbenen Containerschiff „SAG Westfalen“, der erste Zweitmarktfonds, der in ein vielfältiges Portfolio von ausgewählten Schiffsbeteiligungen investiert, platziert. Im vierten Quartal 2007 folgte die Platzierung von zwei Bulkern der Handysize-Klasse (28.110 dwt). In 2008 wurde dann die Bulker-Flotte um zwei Capesize-Bulker (180.000 dwt), SAG Bulk China und SAG Bulk India, weiter ausgebaut. Im vierten Quartal wird die Platzierung mit weiteren Capesize-Bulkern fortgesetzt. Zusätzlich wird die Flotte noch um drei Panamax-Produktentanker erweitert.

Mit einem Massengutfrachter, Tank- und Containerschiffen ist die moderne SAG-Flotte in den wichtigsten Marktsegmenten der Welthandelsflotte vertreten. Der Flottenschwerpunkt liegt dabei in der Tankschifffahrt und alle Tankschiffe sind mit einer Doppelhülle ausgerüstet. Das Durchschnittsalter der Schiffe liegt bei 5 Jahren.

Basis eines Fonds der Salamon AG ist ein bewährtes und langjährig erprobtes Unternehmenskonzept, bei dem wirtschaftlich sinnvolle Investitionen im maritimen Sektor im Vordergrund stehen. Steuervorteile aus der Investitionsphase, wie sie früher wesentlicher Entscheidungsgrund für Schiffsinvestitionen waren, haben heute ihre ursprüngliche Bedeutung verloren.

"Im Einkauf liegt der Segen“, sagt ein altes Sprichwort. Eine Maxime, die bei der Produktentwicklung der Fonds von Salamon immer im Vordergrund steht. Die auf Wirtschaftlichkeit hin konzipierten SAG-Fonds rechnen sich auch ohne Steuervorteile aus der Investitionsphase. Auszahlungsstärke lautet die Devise. Und die mittel- bis langfristig vercharterten Schiffe der Salamon-Flotte leisten vorzugsweise zweimal im Jahr ihre Auszahlungen.

Der Erfolg der SAG-Fonds wird jährlich offen und transparent in der durch eine renommierte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft testierten Leistungbilanz dokumentiert.

Ihre persönliche Anfrage

Übersicht aktueller Beteiligungsangebote

Derzeit sind leider keine Angebote vorhanden.