Leonidas Associates XIV Windfonds Frankreich

leonidas-associates-xiv-windfonds-frankreich

Dieses Angebot ist bereits platziert!

Aktuelle Angebote aus dem Bereich Erneuerbare Energien

  • Günstige Zeichnung bei AAD
  • Umfassender Service
  • Eigener Ansprechpartner

Eckdaten

Initiator Leonidas Associates
Bezeichnung Leonidas Associates XIV Windfonds Frankreich
Segment Erneuerbare Energien
Kategorie Windkraft
Investitionsobjekte Windkraftanlagen in Frankreich
Geplante Laufzeit 3,5 Jahre

Zweites Projekt angebunden

Bei dem zweiten für den Fonds angebundenen Projekt handelt es sich um zwei Windkraftanlagen des Typs Vestas V90 2.0 MW, die sich in der Region Champagne-Ardenne befinden. Sie ergänzen die dortigen Windparks "La Guenelle" und "La Voie Romaine", welche durch die Fonds Leonidas X, XI und XIII finanziert und bereits errichtet wurden. Dadurch kann das Projekt in erheblichem Maße von Synergieeffekten und entsprechenden Kosteneinsparungen profitieren, beispielsweise was die Zufahrten, den Netzanschluss oder die Finanzierung angeht. Der Windpark bietet somit trotz seiner nur geringen Größe eine Ausschüttungsprognose, die den Vorgaben des Verkaufsprospektes vollständig entspricht. Der Aufbau der Anlagen soll Ende 2014/Anfang 2015 abgeschlossen werden.

Eckdaten des Leonidas Windkraftfonds XIV Frankreich

  • Beteiligung an Windkraftanlagen in Frankreich
  • Anpassung der Einspeisevergütung an die Inflation
  • Kurze Laufzeit bis 2017
  • Investitionsquote von 97%   
  • Geplante Ausschüttungen von 124% vor und 123% nach Steuern
  • Mindestbeteiligung von 10.000 Euro

Fondskonzeption

Anleger beteiligen sich über den Windenergiefonds Leonidas XIV Frankreich für einen kurzen Zeitraum von nur etwa drei Jahren an mehreren Windkraftanlagen. Sie profitieren dabei zunächst von inflationsgeschützten und sicheren Einnahmen aus dem Verkauf des am windreichen Standort in Frankreich produzierten Stroms. Der Veräußerungserlös der Anlagen ist vorsichtig mit nur 90% der Anschaffungskosten kalkuliert, was Raum für höhere Ausschüttungen an die Anleger lässt. 18 bis 24 Monate nach ihrer Inbetriebnahme sind in aller Regel die höchsten Verkaufserlöse für Windkraftanlagen zu erzielen. Die Ertragsstärke des Windparks ist dann in der Praxis bereits bestätigt, die technische Einstellung ist weitestgehend abgeschlossen, der neue Investor hat sofortige Mittelrückflüsse und kann die günstige KfW-Finanzierung, abgeschlossen im Umfeld der aktuell historisch niedriger Zinsen, übernehmen. Zudem besteht dann noch für 13 Jahre eine gesetzlich garantierte Einspeisevergütung.

Dass dieser Verkaufspreis vorsichtig angesetzt ist zeigt auch der Blickwinkel des potentiellen Käufers: Würde ein institutioneller Investor den Windpark erwerben, so könnte er sich sofort eine Ausschüttung von 8,0 Prozent pro Jahr auszahlen. Wohlgemerkt nach Steuern. Nach 13 Jahren kann es noch besser kommen, denn bis dahin sollen die Aufwendungen für Zins und Tilgung spätestens wegfallen. Einen Strompreis von nur 6,9 Cent/kWh vorausgesetzt, wäre eine Ausschüttung von 12,5 Prozent pro Jahr möglich. Erfüllt der Preis für Strom die Erwartungen der meisten Experten, dann liegt er bei mindestens 10 Cent/kWh. Damit wären Ausschüttungen von jährlich fast 23 Prozent – wieder nach Steuern - möglich.

Erster Windpark angebunden

Etwa 35 km in südöstlicher Richtung vom offenen Meer bzw. dem Ärmelkanal entfernt hat das Management der Leonidas Associates GmbH das erste Windkraftprojekt für den Leonidas 14 angebunden. Die ländliche Umgebung im Norden Frankreichs mit den angrenzenden Feldern, der flachen Topographie sowie die geringe Bevölkerungsdichte sorgen dafür, dass der Wind Geschwindigkeit aufnehmen und die Turbinen weitestgehend unbehindert von Ansiedlungen, Wäldern oder sonstigen Hindernissen anströmen kann. Geplant ist die Errichtung von elf Windkraftanlagen, Hersteller ist die deutsche Firma Nordex. Die Turmhöhe der 2,5 MW-Anlagen beträgt 100 Meter, der Durchmesser des Rotors ebenfalls knapp 100 Meter.

Abgeschlossen wird ein Vollwartungsvertrag mit dem Errichter der Anlagen. Dieser beinhaltet die regelmäßige Wartung und Instandhaltung, eine 24-Stunden-Fernüberwachung, eine Verfügbarkeitsgarantie von mindestens 97 Prozent sowie die Übernahme der Kosten für Reparaturleistungen und Ersatzteile - für maximale Planungssicherheit.

Alle für die sofortige Errichtung des Projekts notwendigen Genehmigungen liegen vor. Auch die Überprüfung (Technical & Legal Due Diligence) durch das Anlagenmanagement der Leonidas Associates GmbH sowie die externen Spezialisten einer großen Anwaltskanzlei wurde positiv abgeschlossen.

Aus Gründen einer vorsichtigen Kalkulation basiert die Wirtschaftlichkeitsrechnung des Leonidas 14 wie immer bei Leonidas auf dem vorsichtigeren von zwei Gutachten und bewusst nicht auf dem sonst oft gebräuchlichen Mittelwert der vorliegenden Prognosen. Von diesem Ergebnis des niedrigsten Gutachtens zieht das Fondsmanagement der Leonidas Associates GmbH weitere Sicherheitsabschläge in Höhe von insgesamt 10 Prozent ab und kommt so auf die konservative Grundlage seiner Kalkulation für die Wirtschaftlichkeit des Projekts. Das Ergebnis: Das vorliegende Projekt erfüllt alle Investitionskriterien des Verkaufsprospekts der Leonidas Associates Wind XIV GmbH & Co. KG.

Aktuelle Angebote aus dem Bereich Erneuerbare Energien

Neuemissionen im Bereich Erneuerbare Energien

Luana Energieversorgung Deutschland

Luana Energieversorgung Deutschland

Mindestanlage
10.000 EUR
Geplante Laufzeit
6 Jahre