Stabilitas Goldminenfonds: Martin Siegel kooperiert mit Konkurrenten Baker Steel

Die auf Rohstofftitel und die Beratung von Edelmetallfonds spezialisierte Stabilitas GmbH überträgt die Lenkung des „Stabilitas Gold + Resourcen“-Fonds auf einen externen Partner: Baker Steel. Dies gab Martin Siegel, Edelmetallexperte und Geschäftsführer der Stabilitas GmbH jüngst bekannt. Das mit dem Unternehmen konkurrierende Investmenthaus Baker Steel ist eine britisch-australische Boutique, die ebenfalls bereits selbst ein Portfolio verwaltet, das auf Edelmetallminen setzt. „Ich bringe den kompletten Fonds in die Partnerschaft ein“, erläutert Siegel im Gespräch mit FONDS professionell ONLINE. Gemeinsam mit Baker Steel führe er den Fonds. Im Zuge dessen soll der „Stabilitas Gold + Resourcen“-Aktienfonds in „Electrum Fund“ umbenannt und neu ausgerichtet werden. Der Anlagephilosophie und der Portfoliostruktur mit Aktien aus dem Bereich der Förderung von Gold, Silber und anderen Edelmetallen bliebe man jedoch treu. Der neue Name „Electrum“ bedeute eine natürlich vorkommende Legierung aus Gold und Silber.

Mit der Kooperation soll das geringe Volumen des „Gold + Resourcen“-Fonds, das die Stabilitas GmbH 2011 übernommen hatte, von aktuell ca. elf Millionen Euro schnell gesteigert werden. Altlasten seien abgearbeitet, Rückschläge wettgemacht und die Fixkosten konnten gesenkt werden. Durch den größeren Vertrieb und dem bekannteren internationalen Namen von Baker Steel könnten bald Mittel für den „Electrum Fund“ gewonnen werden, davon abgesehen besteht die Nachfrage nach einem Zweitprodukt zu Baker Steels „Precious Metals Fund“.

Siegel ist selbstverständlich bewusst, dass Baker Steel zu den Konkurrenten der Stabilitas GmbH gehört. Aber genau deshalb habe er sie auf eine Kooperation angesprochen, denn, so Siegel: „Unsere Produkte ringen um die ersten Plätze in der Vergleichsgruppe. Dies ist der einzige Fonds, der genauso gut ist wie meiner“. Die anderen Fonds wie der „Pacific Gold + Metals“ und „Silber + Weißmetalle“ blieben jedoch bei der Stabilitas GmbH. Der „Stabilitas Gold + Resourcen“ solle eingefroren werden, damit die Steuervorteile der Altanleger erhalten blieben. Neu angelegtes Geld neuer Investoren werde jedoch direkt in eine neu erschaffene Anteilsklasse übergeführt. Ob eine Neuausrichtung und das gemeinsame Portfoliomanagement jedoch wirklich umgesetzt werden können, hängen noch von der Zustimmung der Aufsicht ab.

Fonds zur Meldung