Hannover Leasing Flight Invest 51

hannover-leasing-flight-invest-51

Dieses Angebot ist bereits platziert!

Ihre persönliche Anfrage

Übersicht

Initiator Hannover Leasing
Bezeichnung Hannover Leasing Flight Invest 51
Klassifizierung Alternativer Investmentfonds (AIF) nach KAGB
Segment Flugzeugfonds
Investitionsobjekte Airbus A380
Laufzeit 15 Jahre

Porträt

Eckdaten der Beteiligung Hannover Leasing Flight Invest 51

  • Investition in einen Airbus A380-800
  • Leasingvertrag über mindestens zehn Jahre mit der Fluggesellschaft Emirates
  • Vertrag sichert vollständige Rückführung von Eigen- und Fremdkapital während seiner Laufzeit ab
  • Beteiligung in USD, Mindestanlagesumme umgerechnet 20.000 EUR
  • Geplante laufende Auszahlungen von 6,2% bis 18% p.a. (2015: 4,25%)
  • Prognostizierter Gesamtmittelrückfluss von 217%

Fondskonzeption

Über den Hannover Leasing Flugzeugfonds Flight Invest 51 beteiligen sich Anleger an einem Airbus A380, der langfristig an den Premium Carrier Emirates vermietet wird. Mit dem Fonds setzt Hannover Leasing sein erfolgreich entwickeltes Sicherheitskonzept für Finanzierungen dieses Flugzeugtyps fort. Anleger profitieren dabei sowohl von den regelmäßigen Einnahmen aus dem langfristig abgeschlossenen Leasingvertrag als auch von dem Veräußerungserlös des A380. Die geplante Laufzeit der Beteiligung beträgt etwa 15 Jahre. Der prognostizierte Gesamtmittelrückfluss über diesen Zeitraum liegt bei 217%.

Bewertungen und Ratings

Die Dextro Group hat den Fonds mit "A+" bewertet. Sicherheitserhöhend, so Dextro u. a. in ihrem Fazit, wirke die angestrebte vollständige Entschuldung bereits während der Grundleasingzeit und die für Emirates nicht unattraktive Verlängerungs- und Kaufoption. In der Publikation "Der Fondsbrief" heißt es u. a., Hannover Leasing habe das Konzept der zügigen Tilgung bereits mit unregulierten Flugzeugfonds umgesetzt und führe es mit dem Flight Invest 51 fort.

Marktumfeld

Der Luftverkehrsmarkt hat die letzten 40 Jahre eine durchschnittliche Wachstumsrate von rund 5% p.a., gemessen am Passagieraufkommen, gezeigt. Langfristig geht Airbus weiterhin von einem stetigen Wachstum aus. So soll sich der Luftverkehr in den nächsten 15 Jahren in etwa verdoppeln. Ein funktionierender Luftverkehrsmarkt ist Voraussetzung für eine Zunahme der internationalen Wirtschaftsleistung. Dies spiegelt sich in der positiven Korrelation zwischen Luftverkehrsmarkt und Weltwirtschaft wider.

Mietvertrag

Der Airbus A380-800 mit der Hersteller-Seriennummer MSN 158 und der Registrierungsnummer A6-EEZ hat 4 Triebwerke vom Typ GP7270 der Engine Alliance, ein maximales Abfluggewicht von rund 510 t und verfügt über eine 3-Klassen-Konfiguration mit 519 Sitzplätzen. Die Investmentgesellschaft und Emirates haben am 20.08.2014 den Kauf- sowie den Mietvertrag unterzeichnet. Das Flugzeug wurde am 22.08.2014 durch die Investmentgesellschaft übernommen. Der Kaufpreis für das Anlageobjekt beträgt 230 Millionen US-Dollar. Der Mietvertrag sieht eine Grundmietzeit von 10 Jahren mit einer fest vereinbarten Mietrate vor. Emirates hat die Möglichkeit, die Mietzeit auf 12 bzw. 15 Jahre zu verlängern. Sofern Emirates die Mietzeit auf 12 Jahre verlängert, entspricht die Miete während der gesamten Mietzeit der anfänglichen vertraglich vereinbarten Miete. Sofern Emirates nach Ablauf der Grundmietzeit auf 15 Jahre verlängert, orientiert sich die Miete für den Verlängerungszeitraum an der dann geltenden Marktmiete, wobei eine Mindestmiete vereinbart wurde. Die monatliche Mietrate für Verlängerungsoption 2 erhöht sich in allen Fällen um 208.333 US-Dollar für die Emirates-spezifische Ausstattung des Flugzeugs. Sollte Emirates keine Verlängerungsoption in Anspruch nehmen, so hat diese die Neuvermietung des Flugzeugs für 5 Jahre sowie den Erhalt der vereinbarten Mindestmiete sicherzustellen. Bei jeder Option wird sowohl das Eigen- als auch das Fremdkapital vor einer eventuellen Weitervermietung vollständig zurückgeführt, ohne dass dafür Mittel aus der Veräußerung des Flugzeugs erforderlich sind.

Finanzierung

Die Gesamtinvestitionskosten (inklusive Ausgabeaufschlag) betragen 250.592.500 US-Dollar. Die Finanzierung des Investitionsvorhabens erfolgt über Eigenkapital in Höhe von 108.946.000 US-Dollar sowie über ein langfristiges Darlehen in Höhe von 136.200.000 US-Dollar. Dies entspricht einer Fremdkapitalquote von 54,35%.

Ausschüttungen

Die geplanten laufenden Auszahlungen an die Anleger des Hannover Leasing Flight Invest 51 betragen im Jahr 2015 4,25% (für den Zeitraum 9/2014 bis 6/2015), in den Jahren 2016 bis 2024 jeweils 6,2%, im Jahr 2025 11%, im Jahr 2026 17% und in den Jahren 2027 und 2028 jeweils 18%. Die Schlussauszahlung im Jahr 2029 beträgt gemäß Prognose 93,11% (inklusive der laufenden Auszahlung für den Zeitraum 7/2028 bis 6/2029). Daraus ergibt sich eine geplante Gesamtauszahlung von 217%.