Infrastrukturbeteiligungen

Über Infrastrukturbeteiligungen investieren Anleger beispielsweise in Wasserversorger, Gas- und Stromnetzbetreiber, Betreiber von Telekommunikationseinrichtungen, Flughäfen, Mautstraßen etc. Die meisten dieser Unternehmen produzieren Güter für den täglichen Bedarf, so dass bei diesen keine starken konjunkturellen Nachfrageschwankungen bestehen und Anleger daher mit stabilen und regelmäßigen Erträgen rechnen können. Die Anlageklasse Infrastruktur bietet somit interessante Investitionsmöglichkeiten und korreliert zudem nur in geringem Maße mit anderen Anlageklassen.

Jetzt kostenlos Unterlagen anfordern

Aktuelle Beteiligungsangebote

Infrastruktur

Bezeichnung Mindestanlage Laufzeit Prognostizierte Ausschüttungen Klassifizierung
Deutsche Finance Investment Fund 19
Deutsche Finance
5.000 EUR 15 Jahre 165 % insgesamt Alternativer Investmentfonds (AIF)

Gewünschte Beteiligung nicht gefunden?

Über unser Kontaktformular können Sie kostenlos und unverbindlich Konditionen und Unterlagen zu der von Ihnen gewünschten Beteiligung anfordern.
Systemrelevante Nahversorgungsimmobilien bieten Einnahmesicherheit und Inflationsschutz

Systemrelevante Nahversorgungsimmobilien bieten Einnahmesicherheit und Inflationsschutz

Anleger fragen sich aktuell, wie sie die Kaufkraft Ihres Vermögens erhalten können. Eine Möglichkeit kann eine Investition in Sachwerte mit hoher Einnahmesicherheit und indexierten Mietverträgen sein – zum Beispiel eine Investition in…

Weiterlesen…
Der erste „dunkelgrüne“ AIF: ÖKORENTA Erneuerbare Energien 14

Der erste „dunkelgrüne“ AIF: ÖKORENTA Erneuerbare Energien 14

ÖKORENTA hat seinen ersten „dunkelgrünen“ AIF auf den Markt gebracht: Der Fonds ÖKORENTA Erneuerbare Energien 14 setzt die langjährig bewährte Serie der breit gestreuten, risikogemischten ÖKORENTA Portfoliofonds fort. Diese hatten sich…

Weiterlesen…
US Treuhand überzeugt mit günstig eingekaufter Class-A Büroimmobilie

US Treuhand überzeugt mit günstig eingekaufter Class-A Büroimmobilie

Nachdem die Immobilienpreisentwicklung, ausgelöst durch die expansive Geldpolitik der amerikanischen Notenbank, in den vergangenen Jahren nur eine Richtung kannte, war der Erwerb attraktiver Bestandsimmobilien zu günstigen Einkaufsfaktoren eine…

Weiterlesen…

Wissenswertes

Investitionen in Infrastruktur etablieren sich zunehmend als eigenständige Anlageklasse. Die Unternehmen, in die Infrastrukturfonds investieren, haben oftmals einen strategischen Wettbewerbsvorteil, beispielsweise aufgrund staatlicher Regulierung des entsprechenden Bereiches und/oder ihrer monopolartigen Stellung, d h. in vielen Fällen gibt es keine oder kaum Alternativen zu der von ihnen angebotenen Leistung. In der Regel handelt es sich bei Infrastruktureinrichtungen zudem um sehr langlebige Anlagegüter. Die Anlageklasse Infrastruktur ist somit eine außerordentlich interessante Investitionsmöglichkeit mit einem attraktiven Chance-Risiko-Verhältnis.

Entscheidungsfaktoren

  • Branchendiversifikation
  • Geografischer Schwerpunkt
  • Anzahl der Beteiligungen
  • Blind Pool oder bereits identifizierte Investitionen
  • Erfahrung des Initiators und des Zielfondsmanagements
  • Erfolgsabhängige Managementvergütung

Wenn Sie sich für Infrastrukturfonds interessieren, sollten Sie sich der Chancen und Risiken einer solchen unternehmerischen Beteiligung bewusst sein.