Leonidas XVIII Windkraft Frankreich

leonidas-xviii-windkraft-frankreich

Dieses Angebot ist bereits platziert!

Ihre persönliche Anfrage

Übersicht

Initiator Leonidas Associates
Bezeichnung Leonidas XVIII Windkraft Frankreich
Klassifizierung Vermögensanlage nach VermAnlG
Segment Erneuerbare Energien
Kategorie Windkraft
Investitionsobjekte Windkraftanlagen in Frankreich
Laufzeit ca. 16 Jahre

Porträt

Eckdaten der Beteiligung Leonidas XVIII Windkraft Frankreich

  • Beteiligung an Windenergieanlagen in Frankreich
  • Investitionsquote von über 96%
  • Geplante Auszahlungen beginnend mit 7% ab dem ersten vollen Betriebsjahr (2018)
  • Geplante Gesamtauszahlung von 214%
  • Konsequente Ausnutzung des Doppelbesteuerungsabkommens Deutschland/Frankreich

Konzeption

Mit der Frankreich-Windbeteiligung Leonidas Associates XVIII haben Anleger wieder die Möglichkeit, sich an einem Windpark in Frankreich zu beteiligen. Es setzt die Reihe erfolgreicher Frankreich-Windbeteiligungen von Leonidas Associates mit einem Volumen von mittlerweile insgesamt über 400 Mio. Euro seit dem Jahr 2012 konsequent fort. Es handelt sich bereits um das neunte Investment in einen französischen Windpark. Die Prospektkalkulation geht von einem Verhältnis von 28% Eigenkapital zu 72% Fremdkapital (ohne Agio) aus. Die Auszahlung für das erste volle Betriebsjahr 2018 soll 7,0% betragen. Die geplante Gesamtauszahlung über eine Laufzeit von etwa 16 Jahren liegt bei 214%. Aufgrund der konsequenten Anwendung des Doppelbesteuerungsabkommens zwischen Frankreich und der Bundesrepublik Deutschland ist geplant, dass die Anleger die Einnahmen aus der Beteiligung Leonidas XVIII nahezu steuerfrei vereinnahmen können. Die Mindestbeiligungssumme beträgt 10.000 Euro.

Standort

Die Staatsfläche von Frankreich ist um 54% größer als die der Bundesrepublik Deutschland. Die Länge aller Küsten unseres Nachbarlandes beträgt sogar ca. 600% mehr als in Deutschland. Der "Global Wind Report" hat Frankreich, auch wegen der Lage ganz im Westen Europas, das zweitgrößte Potenzial für den Bau von Windenergieanlagen in Europa bestätigt. Doch trotz dieser sehr guten Voraussetzungen sind bislang in Frankreich erst Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 9,3 GW installiert worden. Hierdurch werden erst etwa 3% des französischen Strombedarfs gedeckt. Somit sind noch immer lukrative Projekte an windreichen Standorten vorhanden. Doch auch was das politische Umfeld angeht, verbessern sich die Bedingungen für Windkraftinvestments in Frankreich zusehends. Gemäß des neuen Gesetzes zur Energiewende ist geplant, den Anteil Erneuerbarer Energien von gegenwärtig etwa 16% auf 32% bis zum Jahr 2030 signifikant zu erhöhen.

Windenergie

Mit einer Investition in den Bau sowie den Betrieb von Windenergieanlagen können Investoren über einen langen Zeitraum stabile Erträge deutlich über dem aktuellen Zinsniveau erwarten. Wind weht kostenlos, und in Frankreich, dem Standort der Anlagen, besteht eine 15-jährige staatliche Garantie für den Mindestpreis des verkauften Stroms. Dieser liegt bei 8,2 Cent/kWh und wird einmal im Jahr teilweise der Inflation angepasst. Moderne Windkraftanlagen sind sehr zuverlässig. In der Praxis liegt der Grad der Verfügbarkeit teilweise bei mehr als 98%. Mit einem Vollwartungsvertrag kann die Verfübarkeit über den Hersteller der Turbinen zu 97% abgesichert werden. Windkraft ist mittlerweile bereits eine der günstigsten Arten der Stromerzeugung, und das sogar unabhängig von staatlichen Förderungen. Da Beschaffung fossiler Brennmaterialien langfristig immer teurer wird, kann man davon ausgehen, dass sich diese Entwicklung fortsetzen wird.

Auszahlungen

Für das Jahr 2017 wird eine Auszahlung von 3,0% prognostiziert, für das erste volle Betriebsjahr 2018 7,0%. Der geplante Gesamtmittelrückfluss des Angebots Leonidas XVIII Windkraft Frankreich über die Laufzeit von etwa 16 Jahren beträgt 214%.