Erneuerbare Energien

Bei den Angeboten im Bereich Erneuerbare Energien stehen derzeit vor allem Wind- und Solarenergiebeteiligungen im Mittelpunkt. Investitionen in Erneuerbare Energien bieten dank staatlicher Regelungen, die Produzenten von regenerativ erzeugtem Strom gesetzlich festgelegte Einspeisevergütungen gewähren, planbare und weitgehend konjunkturunabhängige Erträge.

» Ihre persönliche Anfrage

Aktuelle Beteiligungsangebote

Solarenergie

Initiator Bezeichnung Mindestanlage Laufzeit Ausschüttungen
ansteigend von…auf…
HEP Capital HEP Solar Japan 1 1.000.000 JPY 20 Jahre 188,43 % insgesamt
Wattner AG Wattner SunAsset 7 3.000 EUR 20 Jahre 4,5 % - 6,0 %

Windkraft

Initiator Bezeichnung Mindestanlage Laufzeit Ausschüttungen
ansteigend von…auf…
ÖkoRenta ÖKORENTA Erneuerbare Energien IX 10.000 EUR 10 Jahre 151 % insgesamt
ÖkoRenta ÖKORENTA Neue Energien Portfolio I 200.000 EUR 10 Jahre 170 % insgesamt
reconcept reconcept RE09 Windenergie Deutschland 10.000 EUR 7 Jahre 152,12 % insgesamt

Wald

Initiator Bezeichnung Mindestanlage Laufzeit Ausschüttungen
ansteigend von…auf…
Jäderberg & Cie. Jäderberg & Cie. JC Eagle Park 4 300.000 AUD, umgerechnet mindestens 200.000 EUR 13 Jahre 508 % insgesamt
Jäderberg & Cie. Jäderberg & Cie. JC Indian Sandalwood 5 10.000 EUR 12 - 13 Jahre bis zu 239,8 % insgesamt

Sonstige

Initiator Bezeichnung Mindestanlage Laufzeit Ausschüttungen
ansteigend von…auf…
Neitzel & Cie. Neitzel & Cie. Zukunftsenergie Deutschland 4 20.000 EUR 9 Jahre ca. 168 % insgesamt

Gewünschte Beteiligung nicht gefunden?

Über unser Kontaktformular können Sie kostenlos und unverbindlich Konditionen und Unterlagen zu der von Ihnen gewünschten Beteiligung anfordern.
ÖKORENTA – Zweitmarktpionier für Erneuerbare Energien setzt Fondsserie fort

ÖKORENTA – Zweitmarktpionier für Erneuerbare Energien setzt Fondsserie fort

Erneuerbare Energien sind ein Wachstumsmarkt, der auch in der Bevölkerung eine hohe Akzeptanz erfährt. Auch Anleger können hiervon profitieren: Über einen Zweitmarktfonds für Erneuerbare Energien investieren Anleger mit nur einer Zeichnung in…

Weiterlesen…
Anteil Erneuerbarer Energien an der Stromversorgung steigt auf 30 Prozent

Anteil Erneuerbarer Energien an der Stromversorgung steigt auf 30 Prozent

In Deutschland ist im vergangenen Jahr der Anteil der erneuerbaren Energieträger an der Stromversorgung bereits von 26 % auf etwa 30 % angestiegen. Aber auch in anderen Teilen der Welt geht die Energiewende voran. Über Alternative Investmentfonds…

Weiterlesen…
Repowering bei Windkraftanlagen: Was heißt das eigentlich?

Repowering bei Windkraftanlagen: Was heißt das eigentlich?

Mit dem Begriff „Repowering“ wird der Austausch älterer Windkraftanlagen durch leistungsstärkere Anlagen der neuesten Generation bezeichnet. Demnach kann bei einer Halbierung der Anlagenzahl und gleichzeitiger Verdopplung der Leistung durch…

Weiterlesen…

Wissenswertes

Der weltweit steigende Energiebedarf führt zu einer zunehmenden Nachfrage nach regenerativer Energiegewinnung, insbesondere aus Wind, Sonnenlicht und Wasserkraft. Dieser Wirtschaftszweig bietet im Hinblick auf die sich kontinuierlich erschöpfenden Ressourcen fossiler Brennstoffe und deren dadurch bedingte starke Preisanstiege interessante Perspektiven. In der Bundesrepublik Deutschland (und auch in einigen anderen Ländern) wird die Stromgewinnung aus regenerativen Quellen staatlich gefördert. Das Gesetz über Erneuerbare Energien (EEG) gewährt Produzenten von regenerativ erzeugtem Strom bestimmte festgelegte Einspeisevergütungen. Konventionelle Stromerzeuger sind verpflichtet, den Strom zu festgesetzten Preisen abzunehmen.

Gegenwärtig stehen insbesondere Windkraftfonds im Vordergrund des Anlegerinteresses. Sowohl technologische Innovationen als auch eine stärkere politische Bedeutung alternativer Energiegewinnung haben zu einer Aufwertung dieses Bereiches geführt. Länder wie beispielsweise Frankreich, Großbritannien oder Finnland haben teilweise noch einen deutlichen Aufholbedarf beim Ausbau Erneuerbarer Energien z. B. im Vergleich zu Deutschland. Gleichzeitig aber bieten sie hinsichtlich geografischer und klimatischer Rahmendaten teilweise sogar bessere Bedingungen für die Energiegewinnung aus Windkraft als die Bundesrepublik. Aus diesen Gründen gibt es hier seit einigen Jahren vermehrt Beteiligungsangebote verschiedener Initiatoren.

Der Markt der regenerativen Energiegewinnung ist mit Sicherheit sehr zukunftsträchtig. Neben ihren ggf. vorhandenen ökologischen Ambitionen sollten Anleger aber auch die Nachhaltigkeit der Prognoserechnungen und die Unsicherheit der gesetzlichen Subventionslage kritisch hinterfragen.

Entscheidungsfaktoren

  • Weltweit steigender Energiebedarf
  • Bestandskraft von Subventionsregelungen
  • Konservative Prognoserechnung
  • Realistische Abschläge auf evtl. mangelnde technische Verfügbarkeit
  • Erfahrung des Initiators und der beteiligten Partner

Wenn Sie sich für Umweltfonds interessieren, sollten Sie sich der Chancen und Risiken einer solchen unternehmerischen Beteiligung bewusst sein.