ÖKORENTA Erneuerbare Energien VIII

oekorenta-erneuerbare-energien-viii

Dieses Angebot ist bereits platziert!

Ihre persönliche Anfrage

Übersicht

Initiator ÖkoRenta
Bezeichnung ÖKORENTA Erneuerbare Energien VIII
Klassifizierung Alternativer Investmentfonds (AIF) nach KAGB
Segment Erneuerbare Energien
Kategorie Windkraft
Investitionsobjekte Portfolio verschiedener Anlagen für Erneuerbare Energien, Schwerpunkt Windenergie
Laufzeit 10 Jahre

Porträt

Eckdaten der Beteiligung ÖKORENTA Erneuerbare Energien VIII

  • Breit gestreute Investitionen in Anlagen für Erneuerbare Energien
  • Schwerpunkt Windkraftanlagen
  • Beteiligungen an 16 Windenergie- und 2 Solarparks bereits erworben, zahlreiche weitere attraktive Investitionen in Anbahnung (Stand: Dezember 2016)
  • Investitionen teilweise weit unter Gutachterwert getätigt
  • Rechtssicherheit durch Investition in Gesellschaften nach deutschem Recht
  • Investition in Bestandsanlagen, für die bereits Leistungsdaten vorliegen
  • Vorabverzinsung von 3% p.a. bis 31.12.2016
  • Geplanter Gesamtmittelrückfluss von 157% über etwa zehn Jahre

Fondskonzeption

Der Alternative Investmentfonds ÖKORENTA Erneuerbare Energien VIII knüpft an die erfolgreiche Fondsserie an, die bereits seit dem Jahr 2005 unter dem Namen "ÖKORENTA Neue Energien" emittiert wird. Mit ihm beteiligen sich Anleger an einem breit gestreuten Portfolio verschiedener Anlagen für Erneuerbare Energien, wobei der Schwerpunkt auf bereits bestehenden Windkraftanlagen in Deutschland liegen wird. Die Fondslaufzeit beträgt etwa zehn Jahre. Bis zum 31.12.2016 erhalten Anleger eine Vorabverzinsung von 3,0% p.a. Die geplante Gesamtauszahlung liegt bei 157%. Eine Zeichnung ist möglich ab einer Beteiligungssumme von 10.000 Euro.

Bewertungen und Analysen

Seitens des Hamburger Analysehauses G.U.B. Analyse hat die Beteiligung ÖKORENTA Erneuerbare Energien VIII die Bewertung  "A" ("sehr gut") erhalten. Zu einem positiven Fazit kommt auch der "ECOanlagecheck". Die Ergebnisse der bisherigen ÖKORENTA-Zweitmarktfonds zeigten, so die Analysten, dass das Konzept auch unter erschwerten Bedingungen aufgrund windschwacher Jahre funktioniere. Der Brancheninformationsdienst "kapital-markt intern" hält den Fonds im Fazit seiner Bewertung durch die geplante Investition in etwa 30 bis 35 unterschiedliche Zielgesellschaften aufgrund einer relativ fundierten Kalkulationsbasis und der Einnahmensicherheit, die das Erneuerbare-Energien-Gesetz bietet, für "unternehmerisch orientierte Investoren zur breiteren Risikostreuung für geeignet". Zudem wurder der Beteiligung Erneuerbare Energien VIII von der Finanzzeitschrift "Cash." der "Financial Advisors Award 2015" in der Kategorie "Sachwertanlagen" verliehen.

Marktumfeld

Jährlich werden von der Industrie, institutionellen Investoren und privaten Anlegern Milliarden Euro in den regenerativen Energiemarkt investiert. Mit gutem Grund, denn Erneuerbare Energien sind Märkte mit enormen Potenzialen. Die Erneuerbaren Energien gehören zu den wichtigsten Wachstumsbranchen in Deutschland. Sie schaffen Arbeitsplätze und generieren Wertschöpfung auf hohem Niveau. Die jährlichen Investitionen in Deutschland liegen inzwischen bei über 15 Mrd. Euro. Die Zahl der Menschen, die in dieser Branche arbeiten, hat sich seit 2000 etwa vervierfacht. Bis zu 45% am Stromanteil sollen bis 2025 aus regenerativen Quellen stammen, derzeit sind es bereits annähernd 28%. Hinzu kommt: Die Erneuerbaren Energien sind eines der wichtigsten Klimaschutzinstrumente. Sie ersparen der Umwelt derzeit rund 150 Mio. Tonnen jährlich an schädlichen Treibhausgasemissionen. Aus diesen Gründen ist die Akzeptanz in Deutschland gegenüber den Erneuerbaren Energien sehr hoch. Umfragen von TNS Emnid bestätigen regelmäßig, dass über 90% der Bevölkerung für einen verstärkten Ausbau sind. Auch in den kommenden Jahren wird die Entwicklung weiter voranschreiten, denn die angestrebten energie- und klimapolitischen Ziele sind nur mit den Erneuerbaren Energien erreichbar. Für Kapitalanleger bleibt der Bereich daher auch weiterhin ein hochinteressantes Feld.

Investitionen

Vor Abschluss der Investition in einen Vermögenswert wird dieser eingehend und von mehreren Seiten auf seine Eignung für das Portfolio überprüft. Diese Schritte gehören zu den wichtigsten im gesamten Investitionsprozess. Die ÖKORENTA verfügt über ein eigenes umfassendes Bewertungssystem auf der Basis einer Datenbank aus rund 430 Energieprojekten, die in mehr als 10 Jahren aufgebaut wurde. Es wird angewendet, wenn es darum geht, identifizierte Energieprojekte zu bewerten, einen marktgerechten Preis zu finden und die zukünftige Entwicklung zu prognostizieren. Dabei werden Faktoren wie zum Beispiel Jahresabschlüsse, Vermögensaufstellungen, Vertragswerke ebenso wie technische Leistungsdaten überprüft. Gemäß den Richtlinien des regulierten Kapitalmarktes wird zusätzlich zur hauseigenen Analyse der ÖKORENTA eine Bewertung durch einen unabhängigen externen Wirtschaftsprüfer durchgeführt und schließlich noch einmal durch die unabhängige Verwahrstelle geprüft. Erst dann ist der Weg frei für die Aufnahme des Vermögenswertes in das Portfolio. Mindestens 60% des investierten Kapitals wird im Bereich der Windenergie investiert werden, in bereits bestehende Anlagen, die ihre Standorte in Deutschland haben und deren Nennleistung mindestens 400 kW beträgt.

Ausschüttungen

Innerhalb des Prognosezeitraums bis Ende 2025 ergibt sich für die Anleger des AIF ÖKORENTA Erneuerbare Energien VIII ein Gesamtmittelrückfluss in Höhe von 157% inkl. des eingesetzten Kapitals. Bis zum 31.12.2016 erhalten die Anleger eine Vorabverzinsung von 3% p.a. Ab dem Jahr 2017 steigen die prognostizierten Auszahlungen von 2% p.a. bis auf 50% p.a. im Jahr 2025 an.