HMW MIG Fonds 14

hmw-mig-fonds-14

Bei AAD Fondsdiscount erhalten Sie die Beteiligung HMW MIG Fonds 14 sowie nahezu alle weiteren Angebote zu Top-Konditionen. Jetzt unverbindlich und kostenlos informieren!

Zeichnungsunterlagen anfordern

Übersicht

Initiator HMW
Bezeichnung HMW MIG Fonds 14
Klassifizierung Alternativer Investmentfonds (AIF) nach KAGB
Segment Private Equity Fonds
Mindestanlage 20.000 EUR
Einzahlungstermine 2.500 EUR nach Beitritt, Rest in sechs jährlichen Raten ab Juni 2018
Laufzeit 13 Jahre
Geographischer Fokus Deutschland und Österreich
Investmentstrategie Venture Capital

Porträt

Eckdaten des HMW MIG Fonds 14

  • Unternehmensbeteiligungen im Bereich Venture Capital
  • Aufbau eines Portfolios von acht bis zwölf Unternehmen geplant
  • Investitionsschwerpunkt Deutschland und Österreich
  • Laufzeit von etwa 13 Jahren
  • Mindestzeichnungssumme 20.000 Euro

Fondskonzeption

Über den HMW MIG Fonds 14 beteiligen sich die Anleger über Venture-Capital-Investitionen an einem Portfolio von 8 bis 12 Unternehmen. Der Investitionsschwerpunkt wird in Deutschland und Österreich liegen. Zielunternehmen sind insbesondere junge, innovative Hochtechnologie-Unternehmen, welche mit den Investitionen Forschung und Entwicklung, die Markteinführung ihrer Produkte oder deren Vertrieb finanzieren. Für den Fonds soll insgesamt ein Eigenkapitalvolumen in Höhe von 70 Millionen Euro eingeworben werden, wobei eine Überzeichnungsreserve von drei mal 10 Millionen Euro die Flexibilität erhöht. Die Mindestbeteiligungssumme liegt bei 20.000 Euro, wobei lediglich 2.500 Euro nach Beitritt eingezahlt werden, der Rest in sechs jährlichen Raten ab Juni 2018. Hierdurch soll die Kapitalbindung des Anlegers reduziert und seine Renditechancen erhöht werden. Die Laufzeit der Beteiligung beträgt etwa 13 Jahre.

Zielunternehmen

Die Investitionen des Fonds sollen in erster Linie in nicht börsennotierte, junge und innovative Unternehmen erfolgen, die ihren tatsächlichen Sitz (Schwerpunkt der tatsächlichen geschäftlichen Aktivitäten) in Deutschland oder Österreich haben (mindestens 80% des investierten Kapitals). Dementsprechend können bis zu 20% des investierten Kapitals in Unternehmen investiert werden, welche ihren tatsächlichen Sitz in einem Staat des Europäischen Wirtschaftsraums (neben allen EU-Staaten auch Island, Liechtenstein und Norwegen) oder in der Schweiz oder den USA haben. Der Erwerb von Unternehmensbeteiligungen soll bis Ende des Jahres 2023 abgeschlossen werden. Die Zielunternehmen müssen in einer der folgenden Branchen bzw. Technologiefelder tätig sein: Pharma, Biotechnologie, Medizintechnik, Diagnostik, Life- Sciences-Anwendungen und I-Health, Umwelttechnologie (einschließlich Entsorgung), Industrielle Biotechnologie, Energietechnologie, Neue Materialien, Robotik, Automatisierungstechnik, Software, Internet, E-Commerce, Kommunikations- und Informationstechnologie.