Infrastrukturfonds

Über Infrastrukturbeteiligungen investieren Anleger beispielsweise in Wasserversorger, Gas- und Stromnetzbetreiber, Betreiber von Telekommunikationseinrichtungen, Flughäfen, Mautstraßen etc. Die meisten dieser Unternehmen produzieren Güter für den täglichen Bedarf, so dass bei diesen keine starken konjunkturellen Nachfrageschwankungen bestehen und Anleger daher mit stabilen und regelmäßigen Erträgen rechnen können. Die Anlageklasse Infrastruktur bietet somit interessante Investitionsmöglichkeiten und korreliert zudem nur in geringem Maße mit anderen Anlageklassen.

» Ihre persönliche Anfrage

Aktuelle Beteiligungsangebote

Infrastruktur

Initiator Bezeichnung Mindestanlage Laufzeit
ThomasLloyd ThomasLloyd CTI 1 D 10.000 EUR mind. 12 Monate
ThomasLloyd ThomasLloyd CTI 2 D 5.000 EUR mind. 24 Monate
ThomasLloyd ThomasLloyd CTI 5 D 5.000 EUR 5 Jahre
ThomasLloyd ThomasLloyd CTI 9 D 10.000 EUR 9 Jahre
ThomasLloyd ThomasLloyd CTI Vario D 12.000 EUR mind. 10 Jahre
ThomasLloyd ThomasLloyd Direktbeteiligung 02/2016 Private Placement 200.000 EUR mind. 2 volle Geschäftsjahre

Gewünschte Beteiligung nicht gefunden?

Über unser Kontaktformular können Sie kostenlos und unverbindlich Konditionen und Unterlagen zu der von Ihnen gewünschten Beteiligung anfordern.
Ausbau der Infrastruktur bleibt wichtiges Ziel von US-Präsident Obama

Ausbau der Infrastruktur bleibt wichtiges Ziel von US-Präsident Obama

Der Ausbau der Telekommunikationsinfrastruktur in den USA bleibt ein großes Ziel des alten und neuen US-Präsidenten Barack Obama. Besonders wichtig sind dabei die Mobilfunknetze. Nur wenige technische Entwicklungen könnten Amerikas…

Weiterlesen…
Die Deutschen sind so reich wie nie zuvor

Die Deutschen sind so reich wie nie zuvor

Trotz der extrem niedrigen Zinsen ist das Geldvermögen der Deutschen zum Ende des 2. Quartals 2016 auf einen neuen Rekordwert gestiegen. Nach einer Erhebung der Deutschen Bundesbank erreichte es zu diesem Stichtag einen Wert von insgesamt 5,401…

Weiterlesen…
Negativzinsen erfordern ein Umdenken der Anleger

Negativzinsen erfordern ein Umdenken der Anleger

Was noch bis vor kurzem völlig undenkbar war, ist bei den ersten Banken in Deutschland, zumindest für größere Anlagesummen, mittlerweile Realität geworden: Negativ- oder „Strafzinsen“ für Spareinlagen. Viele Deutsche können sich durchaus…

Weiterlesen…

Wissenswertes

Investitionen in Infrastruktur etablieren sich zunehmend als eigenständige Anlageklasse. Die Unternehmen, in die Infrastrukturfonds investieren, haben oftmals einen strategischen Wettbewerbsvorteil, beispielsweise aufgrund staatlicher Regulierung des entsprechenden Bereiches und/oder ihrer monopolartigen Stellung, d h. in vielen Fällen gibt es keine oder kaum Alternativen zu der von ihnen angebotenen Leistung. In der Regel handelt es sich bei Infrastruktureinrichtungen zudem um sehr langlebige Anlagegüter. Die Anlageklasse Infrastruktur ist somit eine außerordentlich interessante Investitionsmöglichkeit mit einem attraktiven Chance-Risiko-Verhältnis.

Entscheidungsfaktoren

  • Branchendiversifikation
  • Geografischer Schwerpunkt
  • Anzahl der Beteiligungen
  • Blind Pool oder bereits identifizierte Investitionen
  • Erfahrung des Initiators und des Zielfondsmanagements
  • Erfolgsabhängige Managementvergütung

Wenn Sie sich für Infrastrukturfonds interessieren, sollten Sie sich der Chancen und Risiken einer solchen unternehmerischen Beteiligung bewusst sein.