Immobilienfonds Ausland

Auslandsimmobilienfonds sind für Sie als Anleger insbesondere unter zwei Aspekten eine interessante Investitionsmöglichkeit: Zum einen bieten sich in Ländern bzw. Regionen wie in den Niederlanden, Osteuropa, USA, Kanada, Asien oder Australien lukrative Renditechancen, in der Regel höhere als auf dem deutschen Immobilienmarkt. Zum anderen können Sie über Auslandsimmobilienfonds von ausländischen Freibeträgen und von niedrigeren Steuersätzen profitieren und so Ihre Nachsteuerrendite im Vergleich zu ausschließlich in Deutschland getätigten Investitionen erheblich steigern.

Ihre persönliche Anfrage

Aktuelle Beteiligungsangebote

Dänemark

Initiator Bezeichnung Mindestanlage Laufzeit Prognostizierte Ausschüttungen
PATRIZIA GrundInvest PATRIZIA GrundInvest Kopenhagen Südhafen 100.000 DKK ca. 10 Jahre jeweils 4 % p.a.

USA

Initiator Bezeichnung Mindestanlage Laufzeit Prognostizierte Ausschüttungen
BVT BVT Residential USA 10 - SP 250.000 USD ca. 5 - 6 Jahre 140 % insgesamt
TSO TSO-DNL Active Property II, LP 15.000 USD 11 Jahre Vorrangige Ausschüttungen von 8 % p.a.
WealthCap WealthCap Immobilien Nordamerika 17 25.000 USD 10 Jahre jeweils 5,25 % p.a.

Gewünschte Beteiligung nicht gefunden?

Über unser Kontaktformular können Sie kostenlos und unverbindlich Konditionen und Unterlagen zu der von Ihnen gewünschten Beteiligung anfordern.
Wattner – Erfahrener Initiator für Solarenergie in Deutschland

Wattner – Erfahrener Initiator für Solarenergie in Deutschland

Die 2004 gegründete Wattner AG bietet Anlegern Beteiligungsmöglichkeiten an Solarkraftwerken in Deutschland. Ende 2013 gelang es dem Unternehmen, mit dem Wattner SunAsset 1 den ersten geschlossenen Solarfonds in Deutschland sehr erfolgreich zu…

Weiterlesen…
Crowdinvesting – mit kurzen Laufzeiten und attraktiven Zinsen in Immobilien investieren

Crowdinvesting – mit kurzen Laufzeiten und attraktiven Zinsen in Immobilien investieren

Crowdinvesting in Immobilien wird bei Anlegern immer beliebter. Bereits mit kleinen Beträgen und sehr einfach in der Abwicklung haben Anleger mit Crowdinvesting die Möglichkeit, direkt in ausgewählte Immobilienprojekte zu investieren und sich so…

Weiterlesen…
Containermarkt zeigt anhaltenden Aufwärtstrend

Containermarkt zeigt anhaltenden Aufwärtstrend

Aktuelle Meldungen zeigen einen anhaltenden Aufwärtstrend auf den weltweiten Containermärkten. So rechnet das Bremer Institut für Seewirtschaft und Logistik (ILS) in einer kürzlich veröffentlichten Studie für das Jahr 2017 mit einem…

Weiterlesen…

Interessante Auslandsmärkte

  • Niederlande
  • Österreich
  • Großbritannien
  • Osteuropa
  • USA
  • Kanada
  • Asien
  • Australien

Außereuropäische Investitionen in Immobilienfonds bergen für Anleger aufgrund anderer Währungen zusätzliche Chancen, aber auch Risiken. Anbieter von Auslandsimmobilienfonds sollten über umfassende Erfahrung auf dem betreffenden Markt verfügen und mit kompetenten lokalen Partnern zusammenarbeiten. Neben „klassischen“ Immobilienfonds, die in langfristig vermietete Objekte investieren, werden auch Fonds angeboten, die chancenorientiertere Investitionsstrategien verfolgen. Hierbei steht nicht die Erzielung von regelmäßigen Mieterträgen im Vordergrund, sondern die Aufwertung der Immobilien und deren anschließender Verkauf. Zu unterscheiden sind hier Value-Added-Strategien (wie z. B. Modernisierung, Revitalisierung, Neupositionierung, Erhöhung des Vermietungsstandes) und Opportunistic-Strategien (z. B. Grundsanierung, Projektentwicklung), wobei die Übergänge zwischen beiden Strategien fließend sind. Diese Beteiligungen werden überwiegend als Dachfonds angeboten. Neben einer breiten Streuung des Kapitals hat dieses Konzept zusätzlich den Vorteil, dass sich Privatanleger auch an solchen Investitionsobjekten beteiligen können, von denen sie ansonsten aufgrund hoher Mindestzeichnungssummen ausgeschlossen wären.

Auslandsfreibeträge

In Zeiten leerer Staatskassen werden Sie als Anleger immer stärker mit Steuerabgaben belastet. Für Sie als Kapitalanleger ist daher nicht die Brutto-, sondern die Nettorendite, also die Rendite nach Abzug der Steuern, von entscheidender Bedeutung. Die meisten Anleger nutzen zwar konsequent inländische Freibeträge aus. Oftmals ist jedoch unbekannt, dass es zudem die Möglichkeit gibt, ausländische Steuerfreibeträge auszuschöpfen. So können Sie beispielsweise die jährlichen Ausschüttungen von Auslandsimmobilienfonds bis zu einer Höhe von maximal 16.000 € nahezu steuerfrei vereinnahmen. Sie profitieren von dieser Möglichkeit bis zu einem anzulegenden Kapital von ca. 200.000 €. Für darüber hinaus gehende Einnahmen gelten vielfach wesentlich geringere Steuersätze als in Deutschland.

Der Staat, in dem die Immobilie liegt, hat grundsätzlich das Recht zur Besteuerung der Einkünfte. Zwischen der Bundesrepublik und vielen für Auslandsimmobilienfonds relevanten Staaten bestehen Doppelbesteuerungsabkommen (DBA). Diese verhindern, dass der Anleger seine am Standort der Immobilie erzielten Einkünfte in Deutschland noch einmal versteuern muss. In Deutschland unterliegen diese dann nur noch dem Progressionsvorbehalt, d. h. sie werden bei der Ermittlung des deutschen Einkommensteuersatzes für inländische Einkünfte mit berücksichtigt. Für Einkünfte aus Immobilien, die in EU-Staaten gelegen sind, gilt der Progressionsvorbehalt seit dem 1.1.2009 nicht mehr.
Ohnehin bieten verschiedene ausländische Immobilienmärkte im Vergleich zu Deutschland interessante Anlagealternativen. Darüber hinaus reduzieren Sie durch eine breite Streuung Ihr Anlagerisiko und optimieren dadurch Ihr Gesamtportfolio.

Ausgewählte Auslandsfreibeträge

 USA
  • bis 4.050 US-Dollar pro Jahr steuerfreie Ausschüttungen
  • darüber hinaus beginnend mit 10 % Steuer
  • Anlagen bis ca. 45.000 US-Dollar bundessteuerfrei
Niederlande
  • pauschalierte Besteuerung
  • jährliche Steuer entspricht ca. 1,2 % des Immobilienwertes
 Österreich
  • bis 2.000 € pro Jahr steuerfrei
  • darüber hinaus beginnend mit 36,5 % Steuer
  • Anlagen bis ca. 30.000 € (Ledige) steuerfrei
 England
  • je nach Alter mindestens 10.500 GBP steuerfrei
  • darüber hinaus beginnend mit 20 % Steuer
  • Anlagen bis ca. 135.000 GBP steuerfrei

Entscheidungsfaktoren

  • Guter Standort
  • Günstiger Kaufpreis
  • Ausreichend große Liquiditätsreserve
  • Mieter mit guter Bonität
  • Fremdfinanzierungsanteil und -währung
  • Solide, konservative Prognoserechnung
  • Erfahrung des Initiators und der anderen beteiligten Partner
  • ggf. Auslandsfreibeträge

Bei einem Investment in einen geschlossenen Auslandsimmobilienfonds sollten Sie sich der Chancen und Risiken einer solchen unternehmerischen Beteiligung bewusst sein.